Geheimdienst-Experten enthüllen, dass UFOs einen außerirdischen oder interdimensionalen Ursprung besitzen!

Aus dem ganzen Interview mit dem Pentagon-Insider Luis Elizondo, das ich in diesem Artikel behandle, geht im Grunde hervor, dass eine Art höherer Lebensform oder Intelligenz auf der Erde aktiv ist, die wir nicht verstehen können. Diese Form der außerirdischen Intelligenz mischt sich aktiv in menschliche Angelegenheiten ein, und das schon seit Jahrzehnten, Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden. Mit unserer modernen Technologie ist es im Laufe der letzten Jahrzehnte möglich geworden, diese Flugobjekte dabei zu beobachten, wie sie vom tiefen Weltraum aus in unsere Atmosphäre eindringen und manchmal direkt danach im Ozean abtauchen und verschwinden. An einem Punkt im 20. Jahrhundert hat das US-Militär dann den unwiderlegbaren Beweis für diese Annahmen erhalten, diese Informationen aber bis heute nicht offiziell gemacht, obwohl unzählige Ex-Militärs, Regierungsinsider, Wissenschaftler sowie Whistleblower darüber berichtet haben.

Luis Elizondo hat im Interview auch angekündigt, dass bald weitere neue Insider hervortreten werden, um Informationen über UFOs zu präsentieren, das war dann zum Beispiel der Forscher James Lacatski, der im Oktober 2021 das Buch „Skinwalkers at the Pentagon” veröffentlicht hat. Im Buch beschreibt der Autor die Bemühungen des Pentagons, wichtige UFO-Studien auf der berüchtigten Skinwalker-Ranch in Utah durchzuführen, die dortigen Begegnungen mit dem UFO-Phänomen eröffneten allerdings auch seine paranormalen Aspekte, und viele äußerst seltsame Dinge wurden dort von Militärpersonal dokumentiert. Besucher, die sich längere Zeit auf dem Areal aufgehalten haben, haben sogar unsichtbare mentale Kräfte, Energien und Wesenheiten zu sich nach Hause mitgenommen, und es kam zu Serien paranormaler Ereignisse in ihren Heimen. Manchmal haben diese Kräfte sogar die Kinder dieser Forscher terrorisiert! Das alles zeigt auf, dass das UFO-Phänomen mit „überirdischen“ oder „inter-dimensionalen“ Energien und feinstofflichen und für uns unsichtbaren Wesenheiten verknüpft ist, die von der Wissenschaft bis jetzt nicht anerkannt werden, jedoch seit Jahrtausenden in unserer Mythologie als Engel, unsichtbaren Wesenheiten Erwähnung finden. Neben den uns wohlwollenden Besuchern, halten sich auf der Erde laut den Aussagen vieler Whistleblower seit langer Zeit auch uns feindlich gesinnte bösartige Wesenheiten auf, die viele Menschen entführen und für ihre Versuche und Experimente missbrauchen.

Als Nächstes sprach Luis Elizondo im Interview mit dem kanadischen Journalisten Curt Jaimungal davon, dass es wahrscheinlich ist, dass sich die US-Regierung deshalb im Besitz von Proben und Materialien befindet, die eigentlich aus dem „Jenseits“ stammen, und dass somit die Insassen dieser UFOs, die auf alten Militär-Fotografien festgehalten sind, in Wahrheit einen „überirdischen“ Ursprung besitzen! Diese Kommentare spielen einmal mehr auf den Roswell-Zwischenfall an und das Rowell-UFO und seine Insassen könnten deshalb aus solchen inter-dimensionalen Bereichen zur Erde gereist sein.

Weil Luis Elizondo in seiner Funktion und wegen des Problems der Geheimhaltung nicht näher auf diese Erkenntnisse in der Öffentlichkeit eingehen kann, und wir erst abwarten müssen, was er in seinem kommenden Buch präsentieren wird, kündigte er bereits im Oktober an, dass sich bald weitere Experten zum Phänomen äußern und neue Informationen präsentieren werden, wobei er damit direkt Personen von der NASA meinte, die jetzt Vorbereitungen treffen, um das UFO-Phänomen als real anzuerkennen. Tatsächlich meldete sich nur wenig später der wichtigste Administrator der NASA zu Wort. Es handelt sich um Bill Nelson, der auf einem Vortrag an der Universität von Virginia über militärische UFO-Sichtungen Kommentare abgegeben hat und auch über neue Erkenntnissen bei der wissenschaftlichen Suche nach außerirdischem Leben plauderte.

Aufgrund der geheimen Unterredungen, bei denen über die Erkenntnisse der UFO-Studien der Skinwalker-Ranch diskutiert wurde, und aufgrund der Daten, die im neuen Pentagon UAP-Bericht sowie aus eigenen Nachforschungen der Weltraumbehörde NASA stammen, hat Bill Nelson in seiner Funktion als Administrator erklärt, dass es wissenschaftliche Theorien gibt, die besagen, dass andere Universen existieren, und dass der Planet Erde nicht der einzige Ort ist, der zivilisierte organisierte Lebensformen und Intelligenzen beherbergen könnte!

Auch die seit 2004 gesichteten „Tic-Tac-UFOs“ aus den US-Navy Militärvideos beobachtet das amerikanische Militär schon viel länger, denn diese mysteriösen Flugobjekte sind mindestens seit der Mitte des 20. Jahrhunderts bekannt. Aber auch in den vorangegangenen Jahrhunderten und Jahrtausenden hat man diese Phänomene dokumentiert und in der Antike haben Gelehrte sie manchmal als „fliegende Schilde“ bezeichnet, die man heute als fliegende Untertassen bezeichnet.

Eine ganze Reihe von einflussreichen Magazinen haben über diese überraschenden Aussagen von Bill Nelson Bericht erstattet, der damit ausdrücken will, dass die Menschheit der Erde nicht die einzige intelligente biologische Spezies im Kosmos ist und es eine Verbindung zwischen UFO-Sichtungen und der wissenschaftlichen Suche nach außerirdischem Leben gibt, weil UFOs möglicherweise außerirdische Technologien darstellen. Bill Nelson enthüllte außerdem, dass es seit 2004 nicht nur 144 Vorfälle, sondern es mehr als 300 militärische Sichtungen von UFOs gab. Er sprach in seiner leitenden Funktion persönlich mit Piloten, die Begegnungen hatten, und sie gaben ihm zu verstehen, dass es sich bei diesen Flugobjekten um Technologien handelt, die wir mit unserer gegenwärtigen Wissenschaft noch immer nicht verstehen können.

Nelson sprach auch davon, dass viele NASA-Astronauten ebenfalls UFO-Begegnungen hatten, und auch die Besatzung der internationalen Weltraumstation ISS welche beobachten konnten. Seiner Einschätzung zufolge haben die Verantwortlichen der NASA damals entschieden, diese Begegnungen geheimzuhalten, weil man im Falle einer Veröffentlichung harsche Kritik von Politikern und der Öffentlichkeit befürchtete.

Somit erhalten wir hier einen weiteren Hinweis eines Experten darauf, dass diese unbekannten Flugobjekte vermutlich von parallelen Welten oder Parallel-Universen stammen, die neben unserem eigenen existieren, ohne dass wir sie wahrnehmen können. Weiters besteht die Annahme, dass diese außerirdischen oder überirdischen Intelligenzen und ihre Zivilisationen erstens weit älter sein könnten als unsere, und dass die Mitglieder ihrer Spezies zweitens viel intelligenter sein könnten, als wir es sind. Im Falle eines offenen Erstkontakts könnten die nächsten Generationen von Menschen die Weisheit und das Wissen dieser Besucher zu verstehen lernen, und das würde unserer eigenen Zivilisation einen Quantensprung in ihrer Entwicklung ermöglichen.

Bill Nelson hat außerdem erklärt, dass er nicht hofft, dass diese Flugobjekte von einer irdischen Macht stammen. UFOs und ihre Erforschung könnten vielleicht die wichtigsten Fragen der Menschheitsgeschichte beantworten: Wer befindet sich dort draußen? Wer sind wir selbst? Wie sind wir hierher gelangt und wie haben wir uns so entwickelt, wie wir heute sind? Wie hat sich unsere Zivilisation entwickelt? Findet man diese Begebenheiten auch auf anderen Planeten im grenzenlosen Kosmos, und haben sich dort ebenfalls Zivilisationen entwickelt? Vielleicht sind fremde Spezies bessere Hüter ihrer Welten und der Natur, als wir es sind, weil wir als menschliche Zivilisation laut Bill Nelsen dabei sind, alles Leben auf diesem Planeten zu gefährden, weil wir uns ständig selbst bedrohen und bekämpfen. Darum sollten wir besser auf die Erde achten und versuchen, bessere Bürger des Planeten Erde zu sein. Vielleicht ist es genau das, was außerirdische Besucher von uns verlangen. Hat uns der Leiter der NASA damit einen weiteren wichtigen Hinweis gegeben, dass sich außerirdische Lebensformen in den UFOs befinden, die wahrscheinlich aus alternativen Universen stammen, die neben unserem eigenen oder darüber existieren?

Nur wenige Tage später hat ein anderer NASA-Wissenschafter namens James Green einen neuen Artikel im Wissenschaftsjournal Nature präsentiert (Call for a framework for reporting evidence for life beyond Earth). Darin beschreibt er neue Wege auf der Suche nach außerirdischem Leben auf anderen Planeten. Weil die NASA bereits letztes Jahr angekündigt hat, bald den Beweis für die Existenz außeridischen Lebens erbringen zu können, weil man auf dem Mars angeblich derartige Proben fand, soll es jetzt in kurzer Zeit zur Bekanntgabe dieser Entdeckung kommen. Woche um Woche gab es seitdem neue Meldungen zum UFO-Phänomen, weil Besatzungsmitglieder von amerikanischen Kriegsschiffen und Kampfpiloten vermuten, dass die unbekannten Flugobjekte nicht von einer irdischen Macht stammen, sondern einen außerirdischen Ursprung besitzen.

Vor wenigen Tagen gab es eine diesbezügliche Aussage von einer wichtigen Leiterin der US-Geheimdienste namens Avril Haines als Director of National Intelligence (DNI), die alle 16 verschiedenen US-Geheimdienste beaufsichtigt, und dazu zählen auch die CIA und das FBI. Sie tätigte diese Aussagen im Zuge einer Ansprache auf dem „Our Future in Space“-Event in der Washington National Cathedral. Das deshalb, weil UFOs aus dem kruden Bereich der Verschwörungstheorien verschwunden und im Mainstream aufgetaucht sind, und seitdem zu heftigen Debatten unter amerikanischen Sicherheitsexperten geführt haben.

Avril Haines erklärte deshalb, dass es einen möglichen Alien-Link bei diesen unerklärlichen Begegnungen von UFOs mit Kampfpiloten gibt. Außerdem muss auch sie eingestehen, dass diese seltsamen Begegnungen von Geheimdiensten nicht wirklich verstanden werden: „Es besteht weiterhin die Frage, ob es dort etwas gibt, das wir einfach nicht verstehen, das möglicherweise außerirdisch sein könnte?“ Somit ist Frau Haines damit die wichtigste Person in der Geheimdienst-Community, die einen UFO-Alien-Link für möglich hält. Deshalb plädiert sie für bessere Strukturen in der Nachrichtenübermittlung über UAP-Sichtungen innerhalb der Geheimdienste, damit man die unbekannten Flugobjekte besser untersuchen kann, weil man ihren Aussagen zufolge dort nicht fähig ist, diese Begegnungen zu verstehen. Auf jeden Fall wird die Dominanz im Weltraum im Laufe des nächstens Jahrzehnts eine immer wichtigere Rolle spielen, und es ist nicht mehr auszuschließen, dass es deshalb zu einem Konflikt zwischen den USA, Russland und China kommen könnte.

Es besteht die Möglichkeit, dass die Menschheit in absehbarer Zukunft zu einer raumfahrenden Spezies werden soll, weil die Erde bald keine notwendigen Ressourcen mehr liefern kann. Dort draußen im Sonnensystem und jenseits davon könnten wir dann auf extrasolare Intelligenzen stoßen. All das ist eine bemerkenswerte Änderung der Betrachtungsweise des UFO-Problems, seit Ende der 1960er-Jahre das Project Blue Book eingestellt worden ist. Und heute scheint es tatsächlich so zu sein, dass keine irdische Nation für das Phänomen verantwortlich ist, sondern ein außerirdischer oder sogar extra-dimensionaler Ursprung des Phänomens und der Begegnungen besteht.

Luis Elizondo hat darüber hinaus erklärt, dass die US-Kampfpiloten bei ihren Begegnungen von Strahlungsverbrennungen und einem gestörten Zeitverlauf berichtet haben, weil die unglaublichen Beschleunigungen von UFOs innerhalb der Erdatmosphäre vermutliche etwas mit kontrollierter physikalischer Zeitverschiebung zu tun haben. Außerdem hat ein weiterer Captain der US-Air-Force jetzt noch einmal bestätigt, dass UFOs vor allem an irdischen Atomwaffen interessiert sind.

Aber auch die Anzahl der seltsamen Phänomene, die Astronomen seit einiger Zeit im Sonnensystem und in der Galaxis beobachten können, nimmt nicht ab. Jüngst meldete das Portal Space.com, dass ein mysteriöser Komet im Sonnensystem unerklärliche super-helle Lichtsignale bzw. Eruptionen abgibt, die Astronomen vor Rätsel stellen. Es handelt sich um den „Kometen 29P“, der innerhalb von wenigen Tagen mehrere sogenannte Super-Bursts abgab. Diese Lichtblitze oder Eruptionen von Komet 29P werden schon seit September dieses Jahres beobachtet, aber es ist noch nicht klar, was die Ursache dafür sein könnte.

Komet 29P ist mit seinen rund 60 Kilometern Durchmesser einer der größten bekannten Kometen unseres Systems, die einen Orbit zwischen den Planeten Jupiter und Saturn um die Sonne besitzen. Er erhellt sich periodisch auf unerklärliche Weise und reiht sich damit in die bisher ungelösten Rätsel der Himmelskörper unseres Sonnensystems ein. Experten sind der Ansicht, dass komplexe geologische Prozesse im Inneren des Kometen dafür verantwortlich sein könnten, aber das sind alles nur Theorien. Eventuell sind außerirdische Lebensformen dort aktiv.

In meinem neuen Buch MiB Band 5 gehe ich näher auf diese verborgene Verbindung ein. Mit dem Inhalt von MiB Band 5 nähern wir uns der Offenlegung der größten Mysterien unserer Zeit und der Inhalt umfasst viele weitere Themen wie: Die Erforschung der Tunnelsysteme der rumänischen Bucegi-Berge, die Geheimnisse deutscher Wissenschaftler des frühen amerikanischen Weltraumprogramms, biblische Prophezeiungen der Endzeit, das Eintreffen von schweren globalen Erdveränderungen, paranormale Erscheinungen auf der Skinwalker-Ranch, die Rückkehr der Anunnaki und neue Informationen über Planet X, verbotenes Wissen aus den verschlossenen Archiven des Vatikans, unterdrückte neue Forschungsergebnisse zu den Nazca-Mumien aus Peru, das Alien-Hybridenprogramm, Basen außerirdischer und interdimensionaler Zivilisationen auf dem Grund der Ozeane und dem Mond, der Great Reset und die Agenda des Transhumanismus der geplanten Neuen Weltordnung.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Quelle: Jason Mason…….https://jason-mason.com/2021/11/29/geheimdienst-experten-enthuellen-dass-ufos-einen-ausserirdischen-oder-interdimensionalen-ursprung-besitzen/

%d Bloggern gefällt das: