Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Star-Anwalt rechnet in den kommenden Wochen mit den ersten großen Corona-Anklagen (Video)

Corona hat verbrannte Erde hinterlassen: Wirtschaftlich, psychisch und physisch. Die Folgen sind verheerend. Da gibt es wirklich nichts schönzureden. Damit der Wahnsinn bald ein Ende hat, setzen viele Menschen gerade ihre ganze Hoffnung in den deutsch-amerikanischen Anwalt Reiner Fuellmich, um noch zu retten, was vielleicht noch zu retten ist.

Fuellmich spricht im Zusammenhang mit Corona bereits von einer Art Dritten Weltkrieg. Fuellmich rechnet damit, dass in rund drei Wochen die ersten großen Anklagen beginnen können. Frank Schwede

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede Gastbeitrag für PRAVDA TV am 27.05.2021 https://www.pravda-tv.com/2021/05/verbrechen-gegen-die-menschlichkeit-star-anwalt-rechnet-in-den-kommenden-wochen-mit-den-ersten-grossen-corona-anklagen-video/?fbclid=IwAR1_64lDyIRs-XTL1IhcknGJocQ3eAXGz8JviOgRYtBu0cf2VYU-Rl4548w

Reiner Fuellmich zeigt sich siegessicher und glaubt an Gerechtigkeit. Er sagt, dass schon in ein paar Wochen die ersten großen Prozesse anrollen könnten, die vor allem Leute wie den Virologen Christian Drosten im Visier haben, der den PCR-Test für Corona entwickelt hat und der seit gut einem Jahr das Maß aller Dinge ist, wenn es darum geht, das Infektionsgeschehen zu bewerten.

Und dann ist da noch der Veterinärmediziner und Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, der den Menschen befohlen hat, keine Fragen zu stellen und den Anweisungen zu folgen. Nach Worten Fuellmichs seien diese Leute für die ganze Misere verantwortlich und deshalb auch leicht zu fangen.

Wie Fuellmich  aus amerikanischen Quellen erfahren hat, seien Anwälte in den USA auch hinter dem US Immunologen Anthony Fauci her, eine treibende Kraft hinter den Lockdowns – doch wie es scheint, entspannt sich die Lage in den USA gerade zusehends, was natürlich in den deutschen Massenmedien bewusst verschwiegen wird, sodass die Menschen nicht auf dumme Gedanken kommen können.

In mehr als 20 US Bundesstaaten hat der Spuk schon seit mehr als zwei Monaten ein Ende. In Staaten wie Texas und Florida ist normales Leben wieder möglich. Niemand braucht mehr eine Maske zu tragen oder sich testen lassen, wenn er in ein Geschäft oder Lokal möchte. Bisher jedenfalls hat die „neugewonnene Freiheit“ keine negativen Auswirkungen auf das Infektionsgesehen gehabt.

Und auch Israel hat bereits angekündigte, im kommenden Monat die Corona-Maßnahmen aufzuheben – auch für ungeimpfte Bürger des Landes. Wie sich die Situation in Deutschland und anderen europäischen Ländern entwickelt, wird die kommende Wochen zeigen, in denen Fuellmich auf drei verschiedenen Kontinenten große Dinge voraussieht. Wörtlich sagte der Anwalt, der aktuell mit rund 300 Kollegen zusammenarbeitet:

„Dann werden wir sehen, ob das Rechtssystem noch existiert oder ob es bereits komplett von der anderen Seite übernommen wurde, was ich nicht glaube.“(Neue Tribunale: 1.000 Anwälte und 10.000 Ärzte haben Klage wegen Verstößen gegen den Nürnberger Kodex eingereicht (Video))

Gentherapie ohne Zulassung

Wie die Pandemie ein derartiges Ausmaß annehmen konnte, ist bis heute ein Rätsel. Viele Aspekte sprechen aber dafür, dass sie akribisch über Jahre vorbereitet wurde, was auch das Planspiel „Event 201“ aus dem Jahr 2019 beweisen könnte.(Top-Anwälte wollen das „2. Nürnberger Tribunal“ um die Drahtzieher vom „Covid-Betrugsskandal“ wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht zu stellen (Video))

Kürzlich haben zwei Mitarbeiter der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Fuellmich gestanden, dass Pharmaunternehmen die WHO drängten, im Januar 2020 eine internationale Gesundheitskrise auszurufen. Diese war offenbar notwendig, um für experimentelle Gentherapie-Impfstoffe eine Notfallzulassung zu bekommen.

Fuellmich sagt, dass der Impfstoff Teil der Pläne des Weltwirtschaftsforums um Klaus Schwab und der Bill & Melinda Gates Stiftung sei, um einerseits die Weltbevölkerung zu reduzieren, andererseits den Great Reset zu starten. Bisher schweigen die Massenmedien dazu und das hat laut Fuellmich einen ganz bestimmten Grund:

„Darüber liest man nichts in den Medien, weil Klaus Schwab und Bill Gates viel Geld in Medienunternehmen investiert haben.“

Schon im vergangen Jahr wurde bekannt, dass Bill Gates dem Spiegel umgerechnet rund drei Millionen Euro hat zukommen lassen. Eine beträchtliche Summe, die erklärt, warum das Nachrichtenmagazin in der Corona-Politik voll auf Linie ist und nichts anderes als die von der Regierung gewünschte Panik verbreitet.

Ziel der Panik ist, dass die Bevölkerung die seit Herbst vergangenen Jahres angebotene Impfung bereitwillig annimmt. Die Lehren aus der Schweinegrippe vor rund zehn Jahren haben gezeigt, dass offensichtlich ein Mindestmaß an Angst notwendig ist, damit sich die Menschen freiwillig impfen lassen – vor allem vor dem Hintergrund der Tatsache, dass es sich hier nicht einmal um einen echten Impfstoff handelt, sondern um eine experimentelle Gentherapie, die noch nicht einmal eine ordentliche Zulassung hat.

Zu so einem Schritt ist nur jemand bereit, der wirklich um sein Leben fürchtet, weil täglich über die Medien der Slogan suggeriert wird: friss oder stirb. Was wir hier seit nunmehr einem Jahr beobachten können, ist nicht nur eine gezielte psychologische Kriegsführung subtilster Art, sondern ein krimineller Akt. Fuellmich:

„Alle Menschen, die geimpft wurden, hätten im Vorfeld darüber informiert werden müssen, dass es sich nicht um einen Impfstoff, sondern um eine experimentelle Gentherapie handelt – so etwas hat es noch nie gegeben – und dass es keine unterstützende medizinische Forschung gibt. Dies ist ein Experiment. Die Personen, die daran teilnehmen, sind nicht informiert worden. Sie sind Versuchskaninchen.

Jeder, der daran beteiligt ist – einschließlich der Ärzte, die diese „Impfungen“ vornehmen, der Leute, die den Laden betreiben, der Leute, die davon profitieren, und der Regierungen, die die Leute ermutigen, sich impfen zu lassen – sind verantwortlich. Das sind wirklich Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ich denke, wir brauchen ein internationales Untersuchungsgericht, um dieses Chaos aufzuräumen.“(Coronakrise: Top-Anwalt „Wir stehen kurz vor dem Wendepunkt“ – Verbrechen müssen vor ein internationales Tribunal (Video))

Der „Goldene Schuss“ des Sternentöters

Weltweit sterben die Menschen wie die Fliegen an den Impfstoffen. Genau Zahlen darf man nicht erwarten, weil versucht wird, die Sache unter den Teppich zu kehren, indem kaum Obduktionen angeordnet werden, wenn Patienten nach einer Impfung wenige Tage oder Wochen später versterben.

Die Liste die etwa eine Thrombose mit teilweise tödlichem Ausgang nach einer Corona-Impfung aufführt, ist lang. Vor allem bei dem sogenannten Vektorimpfstoff von AstraZeneca und Johnson & Johnson.

Mittlerweile aber haben die Hersteller die Kausalität zwischen Impfung und Thrombose anerkannt und weisen selbst in einem Warnhinweise darauf hin – doch die Warnung kommt für die Verstorbenen zu spät.

Tatsache ist entgegen aller Behauptungen, dass der vermeintliche „Impfstoff“ nicht im Eiltempo entwickelt wurde, sondern dass schon 2014 erste Tests an Rindern durchgeführt wurden – und das mit einem verheerenden Ergebnis.

Laut „corona-transition.org“ sind rund 4000 Kälber nach einer Impfung mit dem Serum PregSure  BVD von Pfizer gestorben. Es wird vermutet, dass Antikörper von den Muttertieren auf die Kälber übertragen wurden – mit tödlichen Nebenwirkungen, die darauf zurückzuführen sind, dass für die Herstellung des Impfstoffs Zelllinien derselben Spezies aus Rindernieren verwendet wurden, was bei den Kälbern ein Blutschwitzen (Blutungen aus der Haut) ausgelöst hat.

Später hat man festgestellt, dass den Kälbern die für die Blutgerinnung nötigen Blutplättchen fehlten, was schließlich zu einer Thrombozytopenie  geführt hat, wovor jetzt die Hersteller Johnson & Johnson und AstraZeneca warnen.

Ähnlich wie bei dem damaligen Rinder-Impfstoff werden auch die Corona-Vektorimpftsoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson mit menschlichen Zellen abgetriebener Föten hergestellt. In dem Warnhinweis der Pharmahersteller heißt es nahezu wortgleich:

„Eine Kombination von Thrombosen und Thrombozytopenie, in einigen Fällen einhergehend mit Blutungen, wurde sehr selten nach einer Impfung mit COVID-19 Vaccine Janssen Injektionssuspension beobachtet.

Ein kausaler Zusammenhang mit der Impfung wird als plausibel angesehen. Die Fälle traten in den ersten drei Wochen nach der Impfung, hauptsächlich bei Frauen unter 60 Jahren auf.“

Hätte also das Auftreten einer Autoimmunreaktion durch die Übertragung von Antikörpern bekannt sein müssen? (Offiziell vom Paul Ehrlich Institut: Das schockierende Ausmaß der Impfschäden und -toten in amtlichen Zahlen!) Ein Experte des Paul-Ehrlich-Instituts behauptet ja und sagt:

„Der Nachweis, dass diese toxischen Antikörper der Mütter von BNP-Kälbern sich auch an die Zelllinie heften, die zur Herstellung des Impfstoffes verwendet wird, ist für uns ein deutlicher Hinweis, dass der Impfstoff ursächlich am Entstehen der Krankheit beteiligt ist.“ (Der globale Pandemie – Schwindel wurde akribisch vorbereitet, läuft exakt nach Plan und ist noch lange nicht vorbei).

Doch die Gefahren wurden nicht nur ignoriert, sondern sie wurden auch eine ganze Weile vertuscht und vor der Öffentlichkeit offenbar auch bewusst verschwiegen oder zumindest so klein geredet, dass sie nicht einmal ein Drittel der Bevölkerung mitbekommt und weiter blind der Nadel folgt. Erst als der Druck, vor allem durch alternative Medien, immer größer wurde, erreichte das Thema schließlich auch den Mainstream.

Myokarditis bei jungen Menschen

Doch nicht nur der Vektorimpfstoff birgt ernsthafte bis tödliche Gefahren – auch die mRNA-Impfstoffe, die eine zumeist rasche Immunreaktion auslösen, sind nicht nur höchst problematisch, sondern zudem ebenfalls weitgehend unerforscht am Menschen. Der mRNA-Impfstoff trägt eine Bauanleitung für das Spike-Protein von SARS-CoV-2 in einer durch Lipide hergestellten Hülle.

Ziel der Impfung ist, das Spike-Protein in menschliche Zellen einzubauen, um das Immunsystem anzuregen, entsprechende Antikörper zu bilden. Auch hier zeigen sich mittlerweile ernsthafte Probleme, die sich dahingehend äußern, dass die Antikörper nach einer mRNA-Impfung willkürlich im menschlichen Körper wandern – auch dort  hin, wo sie nicht hin sollen, nämlich in den Herzmuskel, wo sie eine Myokarditis hervorrufen können, das ist eine Entzündung des Herzmuskels, die in diesem Fall sogar einen chronischen Verlauf nehmen kann.

US Mediziner beobachten laut Technical Report der VAST Work Group der US amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC aktuell vor allem bei jungen Menschen, die eigentlich ein sehr geringes Risiko haben, an COVID-19 zu erkranken, eine Myokarditis.

 

Das lässt befürchten, dass es im Zuge von Impfung an Kindern und Jugendlichen die Fälle von Myokarditis deutlich zunehmen könnten. Und das nicht nur in den USA und anderen Ländern, von Kinder schon jetzt experimentell geimpft werden, sondern auch in Deutschland, sollte es tatsächlich soweit kommen, dass künftig der Besuch von Kindergarten und Schule von einer Corona-Impfung abhängig gemacht wird, wie von vielen Seiten bereits gefordert wird.

Allerdings bestreitet die Regierung vehement eine Impfpflicht, was offenbar auf den immensen Druck in Verbindung mit einer Aufklärung durch die alternativen Medien zurückzuführen ist. Würde es diese Arbeit nicht geben, wäre die Situation sicherlich um einiges schlimmer.

Reiner Fuellmich ist davon überzeugt, dass eine kriminelle Profitgier dahintersteckt, die mittlerweile schon keine Grenzen mehr kennt, die es vor rund zehn Jahren bei der Schweinegrippe noch gab, wo anschließend Tausende Impfdosen vernichtet werden mussten, weil sie keiner wollte.

Aus diesen Fehlern hat sowohl die Pharmaindustrie als auch in der Politik gelernt und diesmal die Zügel nicht nur etwas, sonder gehörig gestrafft, indem die Bevölkerung in einer Panik-Dauerschleife in Verbindung mit  Lockdown gefangen gehalten wird, bis sich ein Großteil der Bevölkerung für den Schuss bereit erklärt.

Für Politik und Pharmaindustrie sind Impfgeschädigte und Tote lediglich ein Kollateralschaden – doch gilt hier die Frage zu klären, ob hier tatsächlich nur grob fahrlässig oder tatsächlich vorsätzlich gehandelt wurde.

Sollte sich am Ende wie befürchtet herausstellen, dass die Toten bewusst in Kauf genommen wurden, dann könnte das für eine Menge Leute richtig eng werden – vor allem aber für die Regierungen, die die Bevölkerung geradezu zur Nadel drängen (Wenn eine Simulation Realität wird: Pandemie-Übungen zeigen Parallelen zu COVID – SPARS 2025-2028 ist eine davon)

Fuellmich: „Schlimmer als im Dritten Reich!“

Für Reiner Fuellmich steht schon jetzt fest, dass das, was wir derzeit erleben, schlimmer ist als das, was im Dritten Reich geschah. Und dagegen muss nach Worten des Anwalts etwas getan werden, denn die Verantwortlichen, die hinter der Aktion stecken, kennen nicht nur kein Einfühlungsvermögen, sondern viel schlimmer noch, sie sind extrem gefährlich und unberechenbar.

Denn nach der Pandemie ist bekanntlich vor der Pandemie und wie es nächste Mal aussieht, mag sich aktuell niemand wirklich vorstellen. Das Infektionsschutzgesetz wurde nicht umsonst geschrieben – soviel steht schon mal fest.

Zum Auftakt der Jahrestagung der WHO mahnte Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits vor neuen Pandemiegefahren und sie rief die Weltgemeinschaft dazu auf, bessere Vorbereitungen zu treffen. Wörtlich sagte Merkel in einer Videobotschaft:

„Diese Pandemie ist noch nicht bewältigt; und sie wird auch nicht die letzte sein. (…) Auf die nächste sollten wir möglichst gut vorbereitet sein. Das ist das Signal, das ich mir von dieser Weltgesundheitsversammlung erhoffe.“

Merkel warb in diesem Zusammenhang für einen internationalen Pandemievertrag, der Staaten zu einem besseren Informationsaustausch verpflichten würde. Gleichzeitig appellierte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus bis Ende des Jahres 30 Prozent der Menschen weltweit zu impfen.

Sollte es in den kommenden Wochen tatsächlich zu den ersten Anklagen kommen, wie Fuellmich behauptet, hätten die sicherlich die Sprengkraft einer Wasserstoffbombe. Immerhin geht es hier nicht nur im Impfschäden, sondern auch um die Zerstörung des Mittelstandes, um Giganten wie Amazon eine Monopolstellung zu verschaffen, indem kaum noch jemand die Möglichkeit hat, in kleinen mittelständischen Geschäften zu shoppen. (Wer wird den Impfstoff-Holocaust überleben? (Video))

Nach Worten Fuellmichs bereiten sich Tech-Giganten und Onlinehändler wie Amazon seit mehr als zehn Jahren auf diesen großen Tag vor, der gekommen zu sein scheint. Das sagte der Anwalt vor wenigen Tagen   mit dem britischen Journalisten und Schriftsteller James Dellingpole.

Schon im Herbst vergangenen Jahres kündigte Fuellmich eine Klagewelle gigantischen Ausmaßes an, die einem riesigen Tsunami gleicht – bisher nichts geschehen. Aber bekanntlich malen Justitias Mühlen langsam – hoffen wir in diesem Fall, dass sie gerecht malen.

Bleiben Sie aufmerksam!

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede Gastbeitrag für PRAVDA TV am 27.05.2021 https://www.pravda-tv.com/2021/05/verbrechen-gegen-die-menschlichkeit-star-anwalt-rechnet-in-den-kommenden-wochen-mit-den-ersten-grossen-corona-anklagen-video/?fbclid=IwAR1_64lDyIRs-XTL1IhcknGJocQ3eAXGz8JviOgRYtBu0cf2VYU-Rl4548w

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: