Der Musik-Code: 440 Hz – Der Einfluss der Rockefellers auf die Musik

Der Einfluss des militärisch-industriellen Komplexes durchdringt selbst Bereiche, bei denen man dies kaum für möglich halten würde. Ein Beispiel dafür ist die erwähnte Festlegung des Kammertons A auf die Frequenz von 440 Hz (Schwingungen pro Sekunde).

Die heute übliche Frequenz von 440 Hz wurde erstmals vom deutschen Musiktheoretiker Johann Heinrich Scheibler (1777-1837) vorgeschlagen und 1834 von der „Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte“ anerkannt. Zwischenzeitlich entschied sich jedoch die „Académie française“ 1858 für eine Frequenz von 435 Hz, bis 1939 die „International Federation of the National Standardizing Associations“ (ISA) in London wieder die Frequenz von 440 Hz einführte.

Über die Gründe hierfür ist offiziell wenig bekannt. Hartnäckig hält sich jedoch das Gerücht, dass dies auf Betreiben von Joseph Goebbels, des nationalsozialistischen Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda unter Einfluss der Rockefellers und Rothschilds geschehen sei.

Handelt es sich dabei nur um eine weitere so genannte „abstruse Verschwörungstheorie“ oder verbirgt sich dahinter vielleicht doch mehr als es dem einen oder anderen zunächst scheint?

Wie bereits erwähnt, wurde die 440 Hz-Frequenz laut Brian T Collins 1910 in den USA vom Marine-Soldaten John Calhoun Deagan eingeführt, der 1880 eine Firma gründete, die eine Reihe verschiedener Musikinstrumente herstellte.

Ebenfalls bereits 1910 hat die Rockefeller-Stiftung mit Hilfe eines Zuschusses an die „American Federation of Musicians“ in den USA und später in Europa zunächst erfolglos versucht, die Frequenz von 440 Hz als Kammerton A zu etablieren.

Erst 1939 gelang dies durch das „British Standards Institute“ (BSI) und schließlich die bereits zuvor erwähnte „Federation of the National Standardizing Associations“ (ISA).

Der zeitliche Abstand von nur wenigen Monaten bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges ist frappierend, und angesichts der Tatsache, dass John D. Rockefeller über seine Firma Standard Oil ein Kartell mit I.G. Farben einging und zu dieser Zeit von den Kriegsvorbereitungen gewusst haben muss, lässt dies kaum an Zufall glauben. …

Laut Harold Burris-Meyer (1902–1985) führte das Anbrechen einer Ära, in der die technische Kontrolle menschlicher Emotionen möglich wurde, dazu, dass die Nazis in Deutschland an die Macht kommen konnten. Dies gehe klar aus Hitlers „Mein Kampf“ und Arbeiten von Goebbels hervor.

Prof. James Tobias zufolge boten die ökonomischen Rahmenbedingungen während des Krieges bessere Voraussetzungen für musikalische Forschungen. So erhielt Burris-Meyer im September 1941 50.000 US-Dollar für einen Einjahresvertrag mit dem „National Defense Research Council“. Im Januar 1942 erklärte er, dass er davon überzeugt sei, dass die militärischen Anwendungen seiner Forschungen auf dem Gebiet der Akustik nach dem Krieg in der Unterhaltungsindustrie Anwendung finden würden (Der Musik-Code: Geheimdienste & Militär als Geburtshelfer der Hippie-Generation – Frank Zappa, Jim Morrison & Co.).

Bald danach plante ein kalifornischer Rüstungskonzern die Entwicklung von Installationen zur Übertragung von Hintergrundmusik im Muzak-Stil in Kinos. Prof. Tobias zufolge sah die Rockefeller-Stiftung die Ausübung von Bevölkerungskontrolle mithilfe akustischer Mittel als einen allgemeinen Vorboten von Industrien im Bereich der Kultur, der Fabrikation und des Militärs: Die Kulturindustrie wurde zum kommerziellen Arm des Militärs, der eine umfassendere Bewusstseinskontrolle legitimierte.

Prof. Tobias schließt daraus, dass das Management und die Koordination der Rockefeller-Stiftung zu einer materialistischen anstatt einer metaphysischen Industrialisierung der Musik geführt haben. Laut Forschungen, Analysen und Diskussionen von Walton, Koehler und Reid soll die Frequenz von 440 Hz das Ego und die für das rationale Denken zuständige linke Gehirnhälfte stimulieren, während sie gleichzeitig das mitfühlende Empfinden und intuitive Denken unterdrückt (Der Musik-Code: Wie Musik und Frequenzen Geist und Materie beeinflussen – Beatles, Freimaurer und die „Video Music Awards“ 2020).

432 vs. 440 Hz

Oft wird im Unterschied zum heute gebräuchlichen a = 440 Hz der Stimmton a = 432 Hz (bzw. c = 256 Hz) als ideale Referenz bezeichnet. Woran liegt das?

Laut verschiedener Thesen, die wissenschaftlich umstritten sind, sollen diese Töne in Harmonie mit Mensch und Kosmos sein, und sie somit in Einklang bzw. Resonanz bringen. Einer der Verfechter der Frequenz 432 Hz ist der schottische Komponist Brian T Collins, der der Frage nachgeht, ob sie sich aus der Beobachtung von Geometrie und mathematischer Muster in der Natur ableiten lässt.

So ist z.B. interessant, dass die Beschaffenheit des Innenohrs mit seiner Spiralform der Fibonacci-Reihe entspricht und einen Zusammenhang mit der Obertonreihe ergibt. So lässt sich das Phänomen der Oktave auf die Innenohrschnecke zurückführen, ohne die laut der Meinung von Experten überhaupt keine Wiederholung im Empfinden stattfinden könne, sondern nur ein stetig ansteigender Ton (Der Musik-Code: „Monarch“-Bewusstseinskontrolle – die dunkle Seite der Musikindustrie und Popkultur).

Collins verweist darauf, dass diese Schneckenform überall in der Natur beobachtet werden könne, selbst bei der DNA, woraus er ableitet, dass sich die gleichschwebende Stimmung und höhere Stimmtöne auf die DNA auswirken könnten. Vielleicht können deswegen a = 440 Hz, gleichschwebende Stimmung und höhere Stimmtöne als heller, dünner und außerhalb des Kopfes angesiedelt wahrgenommen werden, hingegen a = 432 Hz und die 12-Quintentöne-Tonleiter als eine innere Gefühlserfahrung.

Collins zufolge sollen die Obertöne von a = 432 Hz im Bezug zu organischen Systemen sowie zu Planetenbewegungen stehen, und die Zahl 432 lasse sich auch im Zusammenhang mit Steinkreisen wie Stonehenge oder Avebury sowie in der Zeitrechnung finden (z.B. 12 x 60 x 60 = 43.200 Sekunden/halber Tag) oder bei astrologischen Kalendern.

Die römisch-katholische Kirche soll diesen präzisen Aufzeichnungen dann ein Ende bereitet haben, um ihre Macht zu etablieren, was mit der Veränderung oder Zerstörung von Steinkreisen einher gegangen ist. …

Auszug aus dem Buch „Der Musik-Code“, welches am 15. Dezember 2020 erschien. Ein handsigniertes Exemplar erhalten Sie für Euro 30,- wenn Sie eine Bestellung an info@pravda-tv.com schicken.

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort . . . S. 5

1 Wie Musik und Frequenzen Geist und Materie beeinflussen . . . S. 10
1.1 Emotionale Auswirkungen von Musik . . . S. 10
1.2 Die Welt ist Klang, Schwingung, Frequenz und Rhythmus . . . S. 16
1.3 Wie Musik und Frequenzen das Bewusstsein und die Gesundheit beeinflussen . . . S. 34
1.4 Wie Frequenzen die Materie beeinflussen . . . S. 74

2 Klassische Komponisten im Dunstkreis von Freimaurern, Illuminaten und Nationalsozialisten . . . S. 90
2.1 Wolfgang Amadeus Mozart . . . S. 93
2.2 Ludwig van Beethoven . . . S. 102
2.3 Richard Wagner . . . S. 113

3 Der militärische Unterhaltungskomplex . . . S. 129
3.1 Der Einfluss der Nazis und Rockefellers auf die Musik . . . S. 130
3.2 „Muzak“ . . . S. 134
3.3 Subliminale Botschaften . . . S. 137
3.4 Brummtöne . . . S. 140
3.5 Schallwaffen . . . S. 149
3.6 Musik als Waffe . . . S. 159
3.7 Die Geburt der Musikindustrie aus dem Geiste der Illuminati . . . S. 172

4 Die „britische Invasion“. . . S. 177
4.1 Aldous Huxley und die „Wassermann-Verschwörung“ . . . S. 180
4.2 Die Illuminati-Verbindungen der Beatles und Rolling Stones . . . S. 213
4.3 Die Beatles und das Tavistock-Institut . . . S. 226
4.4 Theodor Adorno und das „Radio Research Project“ . . . S. 230
4.5 Allen Ginsberg und die Rolle der Medien . . . S. 238

5 US-Armee und -Geheimdienste als Geburts- und Sterbehelfer der „Gegenkultur“ . . . S. 245
5.1 Die Geburt der Hippie-Generation im Laurel Canyon . . . S. 247
5.2 Die Beatles und der Laurel Canyon . . . S. 296
5.3 Kannten die Beatles Charles Manson persönlich? Was hat es mit „Helter Skelter“ auf sich? . . . S. 304
5.4 Die Verbindungen der Manson-Familie zum MKULTRA-Programm der CIA und zum Kinderhandel . . . S. 316
5.5 John Lennon wurde von einem durch MKULTRA kontrollierten CIA-Killer ermordet . . . S. 320

6 Die Ursprünge der Gedankenkontrolle und ihre Anwendung in der heutigen Popkultur . . . S. 326
6.1 „Monarch“-Bewusstseinskontrolle: Die dunkle Seite der Musikindustrie und Popkultur . . . S. 341
6.2 Warum klingt moderne Musik so eintönig und aggressiv? . . . S. 347
6.3 Das geheime Treffen, das die Pop-, Rap- und Hip-Hop-Musik für immer veränderte . . . S. 354

7 Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung . . . S. 362
7.1 Die „Video Music Awards“ 2020: eine dystopische Abscheulichkeit . . . S. 369
7.2 „One World: Together at Home“ war eine Werbung für die globale Elite und ihre Agenda . . . S. 383
7.3 Madonna mit bizarrem Badewannen-Coronavirus-Video, satanischem T-Shirt an Ostern und Spendenaufruf für Bill Gates . . . S. 403

Fazit . . . S. 409

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Versteckte Botschaften und Geheimgesellschaften“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control(auch bei Amazon verfügbar) mit einem spannenden Kapitel „Klassische Komponisten im Dunstkreis von Freimaurern, Illuminaten und Nationalsozialisten“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/PRAVDA TV am 20.02.2021 https://www.pravda-tv.com/2021/02/der-musik-code-440-hz-der-einfluss-der-rockefellers-auf-die-musik/?fbclid=IwAR0Qy_UNPEsiSrdNSbmXyy8ddTtqmBsPMq3fAZNTsSABdXmBrfLD3HpsHWM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: