Erdengel allgemein

Erdengel und Naturengel

Erdengel sind die Erzengel des Materialisationsstrahls. So wie die Erzengel die Aspekte und Prinzipien des Göttlichen im spirituellen Bereich umsetzen und erfahrbar machen, so bringen Erdengel sie in Form und Stofflichkeit. Auch sie verbinden das Göttliche mit dem Irdischen, setzen jedoch die göttlichen Impulse im materiel­len Bereich der Schöpfung um und machen sie dort erfahrbar.

Die Aufgaben der Erdengel sind

1) die göttlichen Impulse in den stofflichen, materiellen Bereich hineintragen,

2) Materie und Geist in Einklang zu bringen und

3) den Schöpfer durch die Schöpfung erfahrbar machen

Erdengel bringen die göttlichen Impulse in die materielle Schöpfung

Auch die Erdengel nehmen die Impulse des Göttlichen auf und transformieren sie herunter, verdichten sie, so daß sie sich in der Materie verkörpern. Sie entwickeln und formen die Gestalt der Schöpfung. Dabei arbeiten sie zusammen mit den Engeln der Natur, die wie die Engel die „Handwerker“ sind. Die Naturengel sind wiederum verwoben mit den Naturgeistern: den Devas, Elfen, Zwergen, Gnomen …

Erdengel und Erzengel wirken Hand in Hand. Es ist eine Zu­sammenarbeit, die ineinandergreift. So wie beim Menschen der physische Körper mit den feinstofflichen Körpern und dem Geist verbunden ist, ist jede materielle Schöpfung mit der geistigen ver­woben. So wirken Erdengel und Erzengel, Engel und Naturengel zusammen beim Umsetzen des göttlichen Plans, beim Erschaffen des Universums, der Galaxien und Planeten, der Erde, der Pflan­zen und Menschen.

Erdengel erschaffen und erhalten die materielle Welt. Sie greifen regulierend ein, wenn die Schöpfung vom göttlichen Plan abweicht.

Erdengel bringen Materie und Geist in Einklang

Melchizedek steht an der Spitze des Materialisationsstrahls. Melchizedek ist Priester­könig, er bringt das geistige Bewußtsein in die materielle Welt, in den Alltag. Es geht beim Materialisationsstrahl also nicht nur um reine Materialisation, um das Verdichten von Schwingung zu Ma­terie. Jede Materie ist erschaffen aus Geist. Und im Materiellen, in der materiellen Welt, im Alltag will sich Geist, das Göttliche aus­drücken.

So wirken die Erdengel mit an der Bewußtheit. Wie die Erzen­gel den Menschen unterstützen, so helfen sie den Geschöpfen der Natur, ihr Bewußtsein zu entfalten und sich weiterzuentwickeln. Jedes Geschaffene strebt nach Höherentwicklung. Die Erdengel und Naturengel begleiten dabei und tragen die göttlichen Prinzi­pien in die Materie. Auch bei ihnen geht es um Themen wie „Himmel und Erde verbinden“, „das Göttliche ausdrücken“, „Wille und Durchsetzungskraft“ oder „Heilung“. Der Erdengel Sonne verkörpert das Prinzip, das göttliche Licht durch die kör­perliche Schönheit auszudrücken. Der Erdengel Baum bringt kos­mische und irdische Energie in Einklang.

Nun darf man die Wirkung dieser Engel nicht nur in der dichten Materie suchen – auch die feinstoffliche Welt ist stofflich. Die Engel des Materialisationsstrahls begleiten die feinstofflichen Geschöpfe der Natur wie Elfen, Feen und Gnome und sind zuständig für deren Weiterentwicklung, für deren „Aufstieg“. Und sie wirken in den feinstofflichen Bereichen der materiellen Geschöpfe, bei Kristallen, Bäumen, Tieren und begleiten auch sie, den Einklang mit dem Gött­lichen herzustellen und sich weiter zu entwickeln. Aber sie wirken auch beim Menschen. Sie sind der Hüter des menschlichen Körpers und wirken im feinstofflichen Aurabereich. Sie harmonisieren Energiefluß und ermöglichen uns, Seelenqualitäten zu entfalten und zu verkörpern. Sie unterstützen uns, unseren Seelenplan zu verwirklichen, die seelischen Qualitäten auszudrücken und die Vollkommenheit unseres göttlichen Funkens im Irdischen zu leben. Sie verbinden Körper und Seele. Unser Körper gestaltet sich nach unseren Fähigkeiten und Aufgaben. Darauf gründen sich Physiognomie und Handlesen.

Erdengel machen den Schöpfer durch die Schöpfung erfahrbar

Wie die Erzengel machen auch die Erdengel Gott erfahrbar – durch die Materie und die Natur. Sie bringen die Liebe und Schönheit Gottes in Formen, Farben und Düften, die uns berühren. Durch einen Sonnenuntergang können wir in einen Raun Stille treten und Einheit spüren. Der Gesang der Vögel kann uns verzaubern, so daß wir unsere Sorgen vergessen und Freude erleben. Auf dem Gipfel eines Berges fühlen wir uns befreit von der Schwere des Erdendaseins und öffnen uns für die Stimme unserer Seele. In der Natur werden wir berührt. In der Natur können wir uns finden und spüren. So verbinden uns die Erdengel über die Natur und die Materie mit Gott.

Naturengel arbeiten mit Menschen im schamanischen Bereich zusammen. Sie verstärken deren Rituale, so daß Energien und Kräfte in Bewegung kommen und sich Schwingung und Kraft verstärken. In den Naturreligionen oder der schamanischen Kultur sie besser bekannt als in der christlichen Tradition, dort allerdings mit anderen Namen.

Vielleicht fragen Sie sich, wieso die Erdengel bisher so selten in der Literatur genannt wurden. Warum sind Erzengel seit Jahrhunderten bekannt, Erdengel jedoch nicht? Das hat zwei Gründe:

  1. Bisher wurden spiritueller und stofflicher Bereich getrennt betrachtet

Es gibt viele Menschen, die sich mit den Naturgeistern und dem Materialisationsstrahl beschäftigt haben, ohne die Verbindung zum spirituellen Strahl zu sehen. Oder sie haben die Verbindung, das Zusammenwirken als Einheit wahrgenommen und nicht getrennt beschrieben.

In allen Kulturen kennt man die Geister und Kräfte der Natur. Oft wurden sie als Götter verehrt. So ist auch der Baum oder die immergrüne Weltenesche Yggdrasil der nordischen Mythologie ein Ausdruck des Erdengels, der Himmel und Erde verbindet. Ebenso wie die Sonne, die bei vielen Naturvölkern und in früheren Hoch­kulturen verehrt wird. Sie verkörpert das Licht. Erdengel wurden angerufen und einbezogen, wenn es um Nahrung, Jagd oder Sonne und Regen für das Wachstum der Pflanzen ging. Auch das Fest „Ernte­dank“ ist letztlich ein Dank an diesen Aspekt Gottes. In unserer westlichen Kultur wurde der Bereich der Naturgeister verdrängt. Als sich das Christentum ausbreitete, ging es um einen Gott, der über allem steht. Da die sogenannten heidnischen Kulturen göttliche Aspekte auch in der Natur verehrten, wurden Naturgötter als Kon­kurrenz zum einen Gott aufgefaßt und bekämpft. Daher durften sie nicht als Aspekte des Göttlichen weiter bestehen. Um den alten Glau­ben zu zerstören, mußten alle anderen Götter zerstört werden. Das ebnete auch den Weg der Naturwissenschaften. Die Natur war entmystifiziert und durfte deshalb zerlegt, analysiert und genau un­tersucht werden. Es war nichts Heiliges, nichts Göttliches mehr in ihr. Und schließlich kam es sogar zu einer Spaltung zwischen Glau­ben und Naturwissenschaft, so wie es vorher die Spaltung zwischen Naturreligionen und christlicher Religion gegeben hat. Die Glau­bensfragen und das Göttliche gehörten in die Kirche, nicht in die Wissenschaft oder die Natur. Gott war himmlisch und nicht auf der Erde. Und damit waren die Naturengel und Erdengel in der westli­chen Welt als heidnisch verteufelt und wurden schließlich aus dem Bewußtsein verdrängt, in die Dunkelheit des Vergessens gestoßen.

  1. Die Erdengel wirken heute stärker beim Menschen

In der heutigen Zeit erreicht das menschliche Bewußtsein ein Niveau, daß es seit Jahrhunderten nicht hatte. Wohl gab es immer wieder einzelne Menschen, die ihr göttliches Sein entfalteten und vollkommene Bewußtheit erlangten, aber sie waren die Ausnah­me. Die breite Masse der Bevölkerung setzte sich mit dem Überle­ben auseinander und hatte wenig Zeit für geistige Entwicklung.

Heute betreten immer mehr Menschen den spirituellen Weg. Und damit steigt auch das kollektive Bewußtsein. Begriffe und Themen, die früher nur wenigen zugänglich waren, die Geheim­lehren, werden heute in vielen Büchern veröffentlicht. Der Weg ist zugänglich und leichter geworden. Und viele geistigen Helfer un­terstützen uns auf diesem Weg. So wirken jetzt auch die Erdengel stärker beim Menschen, unterstützen ihn über die stoffliche Seite, das Bewußtsein zu erhöhen. So wie die Erzengel die spirituelle Entfaltung begleiten, schaffen die Erdengel und ihre Begleiter auf der stofflichen und feinstofflichen Seite die Möglichkeit, den Bewußtseinssprung zu tun.

Die Hierarchie des Materialisationsstrahls

An der Spitze des Materialisationsstrahls steht Melchizedek, darunter die Erdengel und Naturengel. Innerhalb der Erd­engel verkörpern Kristall, Sonne und Baum höher geordnete Prinzipien. Bei den Erdengeln der vier Elemente handelt es sich nicht um die Elemente selbst. So ist zum Beispiel nicht das Element Luft gemeint, sondern das göttliche Prinzip des Elementes Luft. Dieses Prinzip der Leichtigkeit, Schnelligkeit und Beweglichkeit ist ver­körpert im Element Luft. Die vier Elemente-Erdengel sind in der alten Symbolik als Stier (Prinzip der Erde), Adler (auch Skorpion-Prinzip des Wassers), Löwe (Prinzip des Feuers) und Engel oder Mensch als Prinzip der Luft dargestellt. Diese Prinzipien werden heute noch in der Astrologie genutzt.

Die Erdengel der vier Elemente sind übergeordnete Engel, die die Impulse zu den zugehörigen Naturengeln, zu den Naturgeistern und dann in die Elemente fließen lassen. Daher sind die Erdengel auch nicht die Kräfte, mit denen in der Magie, im Schamanismus oder in vergangenen Jahrhunderten gearbeitet wurde. Sie sind der ausgeglichene schöpferische Aspekt dieser Qualitäten, der uns in Harmonie mit diesen Kräften bringt. Sie lehren uns, diese Kräfte zu nutzen, um uns zu entfalten und vollkommen zu werden. Sie lehren die Freude der Schöpfung durch die Elementekräfte.

Die Engel der vier Elemente wirken zusammen mit Naturgeistern:

Der Engel der Erde wirkt mit dem sogenannten kleinen Volk, den Zwergen, Wichtein, Feen, Gnomen, Elfen. Die Engel der Luft sind verbunden mit den Sylphiden, der Erdengel Feuer mit den Salamandern (damit sind nicht die Tiere gemeint, sondern die Geist­wesen, die Salamander heißen), und der Engel des Wassers mit den Undinen, Nixen und Nymphen.

Die Naturgeister werden von den Engeln geleitet. Sie bilden die Brücke zum feinstofflichen Bereich der Kristalle, Pflanzen und Tiere, der wiederum den materiellen Teil der Geschöpfe prägt.

Erdengel-Index

Quelle: http://www.dragonsoul.eu/Grundlagen/erdengel-start.html

Mehr zum Thema:

Erdengel Cherubim Gisela Inge Saloma

Die Cherubim gehören zur ersten Sphäre, zur ersten Hierarchie der Engel https://wiki.yoga-vidya.de/Cherubim

20180818_090331-2-e1541998783335

In Dienerschaft in meines Vaters Weinberg

https://salomablog.wordpress.com/2015/09/22/in-dienerschaft-in-meines-meines-vaters-weinberg/

Water – Die geheime Macht des Wassers

https://salomablog.wordpress.com/2016/08/18/water-die-geheime-macht-des-wassers/

6 Zeichen, dass du ein Erdengel bist

https://salomablog.wordpress.com/2018/12/03/6-zeichen-dass-du-ein-erdengel-bist/

Papyrus Fund- Jesus heiratete Maria- Magdalena

https://salomablog.wordpress.com/2015/10/18/papyrus-fund-jesus-heiratete-maria-magdalena/

SAM_5313

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: