Der galaktische Partner

 

Bis jetzt hatten wir nach einer kurzen Periode des Verliebtseins meist arbeitsintensive Beziehungen, die für eine gewisse Entwicklung sicherlich ihre Berechtigung haben.

Für alle, die noch an ihren Elternmustern arbeiten wollen, bleibt diese Beziehungsform vorerst bestehen, wird jedoch mit der Zeit immer unbefriedigender.

Beziehungen, denen es an Freiheit, Entfaltungsmöglichkeiten und Reflexionstiefe fehlt, werden früher oder später enden.

Als unabhängige Wesen ist die freie Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeit eines der wichtigsten Bestandteile einer Beziehung. Jede mit ihrem einzigartigen Charakter, ihrer persönlichen Schönheit und einem spirituellen Aspekt, wodurch sie getragen wird.

Derjenige, mit dem wir uns in Liebe auf dieser Grundlage verbinden und der uns zum weiteren persönlichen Wachstum anregt und begleitet, ist unser galaktischer Partner.

Mit ihm erleben wir die Phase der Partnerschaft, bei der es um das Einheitsbewusstsein geht. Durch ihn oder sie wird unsere Fähigkeit gefördert, im göttlichen Lebensfluss zu bewegen und als Mitschöpfer auf Erden zu handeln.

Goldener Schlüssel

Mit dieser Verbindung erhält jeder die Möglichkeiten, das Licht bis in seinen tiefsten Kern durchdringen zu lassen. Das Licht des galaktischen Partners bis in dieser Tiefe zu erfahren, ist etwas außergewöhnliches und wunderschönes.

Wir können dadurch unsere letzte Tür öffnen und Zuhause eintreten. Die Zeit ist jetzt auch gekommen, dass wir das wirklich wollen und bereit sind unser Ego loszulassen. Nicht nur ein wenig und ab und zu, sondern wir befinden uns an dem Punkt wo wir unsere Identifikation komplett verschieben. Und das ist auch sehr wichtig um zu überleben.

Der galaktische Partner hat es sich zur Aufgabe gemacht, uns den letzten goldenen Schlüssel zu unserer Herkunft zu überreichen.

Je stärker die Anziehungskraft bei der erneuten Begegnung ist, desto tiefer sein Zugang zur Seele.

In dem Moment, in dem wir uns für uns selbst entscheiden und nicht länger nach der Liebe suchen, in dem Moment übernehmen wir die Verantwortung für unser Leben und dann erscheint völlig unerwartet unser galaktischer Partner.

Weitere Überlegungen sind nicht erforderlich, der galaktische Partner wird sich immer auf eine Weise ankündigen, die nur wir mit unserem Herzen verstehen. Und sein Erscheinen und seine Kraft können wir nicht übersehen. Das ist ein wundervoller Moment und kommt auf eine unglaubliche Weise zustande.

Wir kennen uns bereits

Er oder sie ist kein Fremder und wir müssen uns nicht erst noch kennenlernen. Wir kennen uns bereits, schließlich haben wir uns einst den goldenen Schlüssel anvertraut. Auch tragen wir fast identische kulturelle Muster,  was eine Gewöhnungsphase in dem Sinnen überflüssig macht.

Dieser Partner zeigt sich selten durch ein äußeres Erscheinungsbild, das wir vor Augen hatten. Er zerschmettert unsere Ideen und Vorlieben während wir uns umarmen und küssen. Bei diesem Treffen finden die Seelen wieder vollständig zueinander und unser Ego zerbröckelt förmlich, da es dieser Kraft nicht standhalten kann.

Wir lassen uns vom Lebensstrom führen und spüren, wann was getan werden will. Ohne Erwartungen, Berechnungen, Strategien oder Druck. Wir genießen einander in Dankbarkeit und haben kein Interesse daran, den Anderen zu ändern.  Wir lieben einander, wir lieben das innere Wesen und richten unsere Aufmerksamkeit darauf, dass es sich in der Welt entfalten kann.

Sprache des Herzens

Das Gefühlsleben ist die Sprache des Herzens, die wir klar und deutlich verstehen. Worte sind unzulänglich und können nicht ausdrücken, was wir wahrnehmen. Die innere Schönheit dieser starken Frequenz löst unser Denken mit all seinen Wörter auf und wir schauen uns schweigend lange und tief in die Augen. Nach sehr kurzer Zeit findet die Kommunikation weitgehend telepathisch statt.

Vertrauen, Respekt, Ehrlichkeit und Freiheit sind die Grundpfeiler unseres Fundaments.  Das bedeutet, wir können uns nur erreichen und unterstützen, wenn wir uns dafür in Liebe öffnen, also ohne jegliche Form von Angst.

Ohne Erwartungen oder Umwege bewegen wir uns behutsam aufeinander zu. Und jeder Schritt zum Anderen, ist gleichzeitig auch ein Schritt zu uns selbst. Wir geben uns schrittweise die Erlaubnis geliebt zu werden, so wie wir sind.

Diese Verbindung ist ein heiliges Geschenk des Himmels und im Annehmen dieser Liebe, reflektieren wir sie viele Male zurück. Durch ihre Kraft dringen wir immer tiefer in unser Wesen, bis wir unseren Ursprung erreicht haben.

Aufgabe dieser kosmischen Verbindung

Das kann jedoch verwirrend sein. Obwohl wir uns immer danach gesehnt haben, bedingungslos geliebt zu werden, haben wir das in der Vergangenheit nicht mit uns getan, geschweige denn, dass wir jetzt so einfach damit umgehen können.

Bis wir das letzte Ego-Stück tatsächlich gesprengt haben braucht es seine Zeit, da es sehr kräftig ist. Dies ist die Urmutter aller unserer früheren Ego-Stücke, die sich nicht so leicht entfernen lässt.

Wir erkennen ihren Widerstand an unserem Verhalten. Ganz ruhig und leise gleiten wir in unsere alten Muster und erwachen erst wieder in unserem altbekannten, mentalen Gefängnis.

Wir haben erneut gleiche, unzufriedene Gedanken über diesen neuen, andersartigen Partner und versuchen mit unseren alten Muster auf ihn zu reagieren. Alles scheint nur noch zäh zu gehen, wir sind enttäuscht, fühlen uns unglücklich, innerlich zusammen-schrumpfen, vertrocknen.

Aber so funktioniert diese Beziehung nicht, wir können uns nicht rückwärts bewegen. Wir müssen jetzt unsere Aufmerksamkeit auf den Beginn, die erste Begegnung lenken. Uns daran erinnern, hilft enorm die bedingungslose Liebe und das Vertrauen wieder zu spüren und dann diese Hürde nehmen. Unsere Liebe schmilzt zu einem Laserstrahl, der das Alte endgültig von uns abtrennt.

Das ist die erste Aufgabe dieser kosmischen Verbindung, das Sprengen der Krallen des letzten Ego-Stücks. Alles, was wir dafür tun müssen, ist uns die Erlaubnis für diese neue Art der Liebe zu geben. Offen und ehrlich sein und im Gleichgewicht zu bleiben. Unseren Kopf mit all seinen Gedanken, Strategien und Einschätzungen draußen zu lassen und völlig auf unsere Intuition zu vertrauen.

Kosmisches Gesetz

Die galaktische Partnerschaft entwickelt sich ganz nach kosmischen Gesetzen, diese Beziehung hat nichts mit bisherigen irdischen Strukturen zu tun. Wir können sie nicht mit dem Kopf begreifen oder kontrollieren. Darum ist es wichtig, den Kopf auf die Seite des stummen Beobachters zu stellen. Wenn wir ihn nötig haben, benutzen wir ihn wie unsere anderen Sinnesorgane, mehr nicht.

Je besser das gelingt, je tiefer gleiten wir in kosmischen Bereiche und desto größer wird unsere Dankbarkeit für alles, was wir gemeinsam erleben dürfen. Nach und nach brechen denken und alle irdischen Grenzen auf. Wir entdecken die Schönheit in absoluter Perfektion, die sich durch uns auf der Erde manifestier will.

Wir sind Licht, das sich mit Licht verbindet und erleben dies als eine Art Tanz. Es gibt keinen Unterschied mehr und nichts was festgehalten werden muss. Diese Verbindung hat die Ewigkeit betreten und der Schlüsselträger öffnet das Schloss. Wir beide sehen in unser Wesen, in unser Licht und erfreuen uns an diesem Zustand, der sich sehr verjüngend auf uns auswirkt.

Verbindungsstück des neuen Zeitalters

Die galaktischen Partner finden und aktivieren sich jetzt, soviel steht fest. Sie sind die Verbindungsstücke für das neuen Zeitalter. Das kann vom inneren Erwachen bis hin zur Zusammenarbeit reichen, wobei die ganze Bandbreite von Gaben und Talenten zum Einsatz kommt.

Wie weit die gemeinsame Arbeit geht, hängt maßgeblich von der Bereitschaft ab, wie weit wir die Liebe für uns selbst zulassen. Und in welchem Maße wir am Einheitsbewusstsein der Menschheit teilhaben wollen.

Der heilige Lichttanz in der Sexualität

Mit dem galaktischen Partner verwandeln wir unsere Sexualität in den Heiligen Lichttanz und begegnen uns in der Liebe,  die uns auf der Erde trägt und nährt.

Die Kundalini-Energie, durchdringt unseren ganzen Körper und führt uns in neue Bereiche, die einen direkten Zugang zum Kosmos ermöglichen.

Während des Liebesspiels stimmen wir uns ganz natürlich aufeinander ab, alles fließt unverfälscht, wobei keine Technik angewendet werden.
(Buch: Der heilige Lichttanz in der Sexualität)

Wir geben der Liebe Erlaubnis und nehmen diese himmlische Einladung an.
Lassen uns davon berühren, mitnehmen und genießen alles. Wir versuchen es nicht einmal mehr mit dem Verstand zu begreifen.

Unser inneres Kind zeigt uns den Weg zum Herzen, das den galaktischen Partner ruft. Sein Kommen ist eine göttliche Perfektion.

Quelle: Astrologie Heidrund Herberth https://www.heidrunastrologie.com/de/der-galaktische-partner/

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: