„DIE TASCHEN DER ERWECKENDEN ERLEUCHTUNG“

Erleuchtet sein bedeutet, die Glückseligkeit des Schöpfers zu verkörpern. Diese Glückseligkeit dann zu leben heißt, Befreiung, Ekstase und Frieden von allem, was der Schöpfer ist, zu erfahren. Wenn wir dies tun sind wir eins mit dem Schöpfer, alle Trennung löst sich auf und wir erfahren uns selbst als ein integriertes Bewusstsein mit dem Bewusstsein und der Verwirklichung des Schöpfers. Durch die Verkörperung der Liebe kann die Quelle der Glückseligkeit in uns erreicht werden, da Glückseligkeit unser inneres Glück ist, die Magie und die Vollkommenheit des Schöpfers, sie ist heilend, erweckend, transformierend und erhebend.

Wir sind daher eingeladen, unsere Aufmerksamkeit in der Quelle der bedingungslosen Liebe in unserem Wesen ruhen zu lassen. Während wir in diesem heiligsten Aspekt von uns ruhen, der uns als Eins mit dem Schöpfer vereint, sind wir ermächtigt, tiefer in Liebe mit der Absicht zu atmen, eins zu werden mit der Schwingung der Liebe in unserem Wesen. Wenn wir dies üben wird es Momente geben, in dem ein Strom von Energie unseren Körper durchflutet, vergleichbar vielleicht mit einer Erregung, die unser ganzes Wesen durchdringt.

Dies entfacht dann die Glückseligkeit in unserem Wesen, da sich unser Geist mit dem Bewusstsein des Schöpfers verbindet und wir dadurch das Gefühl der Vereinigung mit dem Schöpfer erfahren. Wenn wir nun diese Übung wiederholen, können wir dieses Gefühl immer wieder entfachen, dabei transformieren wir Schwung und Kraft in unser Wesen und unsere Erfahrungen von Liebe, Glückseligkeit und göttlicher Vereinigung mit dem Schöpfer werden sich verstärken. Dabei kann sich auch unser Verständnis darüber – wer wir als spirituelle Wesen wirklich sind – weiterentwickeln, ebenso wie unser Bewusstsein und unsere Verbindung zum Schöpfer.

Die Schwingung der Glückseligkeit ist immens heilend, da sie die Codes, Schablonen und Blaupausen der Wahrheit des Schöpfers
enthält, die das verborgene Wissen, die Erinnerung und Klarheit in allen Aspekten unseres Wesens erwecken werden. Dadurch wird sich die Illusion auflösen und ein klareres Verständnis von uns selbst und dem Schöpfer kann sich entwickeln. Somit stellt diese Schwingung der Glückseligkeit unsere Ausrichtung mit dem Schöpfer in unserem gesamten Wesen wieder her und reaktiviert sie.

Glückseligkeit ist die Schwingung und Frequenz, die wir erfahren, wenn wir selbst zum Schöpfer erwachen; man beschreibt diese Erfahrung als Erleuchtung. Erleuchtung ist eine Verkörperung und Erfahrung, die viele Seelen auf ihren spirituellen Wegen anstreben. Das Streben nach Erleuchtung kann dabei so intensiv und wichtig werden, dass manche vergessen, dass wir bereits eine Verkörperung der Erleuchtung sind. Sie erkennen nämlich nicht, dass jede Erweckung und Selbst-Erkenntnis, die auf ihrem Weg zur Erleuchtung geschieht, die Präsenz von Erleuchtung ist, die in ihnen lebt.

Ganz selten erlangt man eine Erleuchtung wie durch einen Blitz, vielmehr ist Erleuchtung ein Begleiter, der sich uns langsam aber sicher mit jedem Moment unseres Lebens offenbart. Erkennen wir die Erleuchtung als den Begleiter der allmählich in uns erwacht, anstatt einer Erfahrung, die wir krampfhaft suchen, so verändert sich auch unsere Wahrnehmung gegenüber der Erleuchtung und unserer spirituellen Entwicklung. Dann verlagert sich die Erfahrung unserer physischen Realität, unseres spirituellen Wachstums und unserer Vereinigung mit dem Schöpfer eher in einen Raum der Wahrheit, als der einer Illusion.

Es ist oft so, dass selbst innerhalb einer spirituellen Entwicklung die Illusion vorhanden sein kann. Dies erlaubt dann dem Verstand Konzepte zu erfassen, die nicht erklärt werden können, die der Verstand aber immer verstehen möchte, was jedoch nicht dem Weg der spirituellen Entwicklung entspricht. Zu wissen, zu vertrauen und zu halten, bietet eine weit größere Verbindung mit dem Schöpfer, da es uns dazu ermutigt, tiefer in die Illusion einzutauchen und zu versuchen, den Schöpfer mit unserer Persönlichkeit zu vergleichen. Je mehr wir Schwingungen und Frequenzen des Schöpfers erkennen und verkörpern, desto mehr kann auch die Illusion als Verbindung und Vereinigung verschwinden, wodurch das Erwachen dementsprechend dann auch mit weniger Illusion fortgesetzt werden kann.

Eine weit verbreitete Meinung ist nun, dass über die Erleuchtung das Universum des Erschaffers verstanden werden kann. Dies kann der Fall sein, erleuchtet sein heißt aber auch, sich selbst als Wesen zu erkennen, das in einer physischen Realität existiert, als ein Aspekt des Schöpfers. Dieses Bewusstsein kann unser Wesen befreien und Erfüllung und Glück schaffen. Hier besteht dann keine Veranlassung mehr eine Erleuchtung herbeizuführen, da die Erfüllung und das Glück bereits im Wesen integriert ist.

Das Erwachen der Erleuchtung

Die Energie, die gerade jetzt über die Erde verteilt wird, soll das Erwachen der Erleuchtung unterstützen. Es werden Licht-Taschen aus dem Kern dieser Energie auf jene ausgeschüttet, die befähigt sind, „bewusst“ zu empfangen und enthalten die Codes, Schablonen und Blaupausen der Glückseligkeit, sowie reines Bewusstsein und reine Weisheit. Diese Energie-Taschen können in unserem Seelen-Stern-Chakra zur Synthese mit unserer Seele und unserem ganzen Wesen aufgenommen werden, oder sie können direkt in unsere Seele zur Synthese auf einer tiefen Ebene empfangen und in unser ganzes Sein gefiltert werden. Wir können so viel Energie annehmen wie wir es für angemessen halten, um Erleuchtung zu erlangen. Je mehr nun diese Energie-Taschen annehmen, desto mehr werden dann auch die Erweckung ihres inneren Wissens erfahren, sowie der Erinnerung und Klarheit in allen Aspekten ihres Wesens, zur Verwirklichung der Erleuchtung.

Die „Taschen der erweckenden Erleuchtung“ im Seelen-Stern-Chakra anzunehmen bedeutet, mit der Gegenwart seiner Seele zu verschmelzen und auf einer physischen und energetischen Ebene im ganzen Sein zu verteilen. Die innere Klarheit und Fähigkeit wird damit geweckt, die Wahrheit wird anerkannt werden, da sie nun sichtbar und spürbar ist.

Die „Taschen der erweckenden Erleuchtung“ direkt in seiner Seele aufzunehmen hingegen bewirkt eine grundlegende Veränderung im Kern des Seins, da die himmlischen Energien direkt mit der Seele zusammenwirken. Durch die Synthese der „Taschen der erweckenden Erleuchtung“ mit der Seele erlebt man nun eine tiefe Verbindung und Vereinigung mit seiner Seele, man versteht nun „ICH BIN“.

Nehmen wir uns also die Zeit den Prozess zu beobachten und ihn zu erfahren, der sich in unserem Wesen entfaltet. Die erste Möglichkeit bringt Erleuchtung und Erwachen in unseren physischen Körper und unser Bewusstsein, die Zweite ermöglicht dann eine tiefere Verbindung mit der Seele und eine Aktivierung der Erleuchtung aus dem Kern unseres Seins, während man immer mehr Verkörperung auf allen Ebenen des Seins erlebt.

In Liebe, Freude und Harmonie ! 💖

Quelle: Shana Shaninia  http://www.torindiegalaxien.de

F

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: