Die Kraft des Bekennens

Wenn wir Gottes Wort zustimmen, indem wir es laut „bekennen“, hat das Kraft und sehr positive Auswirkungen auf unser Leben. Wir beweisen unseren Glauben dadurch, dass wir mit Worten bekennen, was wir glauben.

Jesus ermahnte die Pharisäer mit den folgenden Worten: „Denn aufgrund deiner Worte wirst du freigesprochen werden, und aufgrund deiner Worte wirst du verurteilt werden.“
(Matthäus 12,37 ). Und in Markus 11,23 sagt Jesus: „Wenn jemand zu diesem Berg hier sagt: ‚Heb dich empor und stürz dich ins Meer!‘, und wenn er dabei in seinem Herzen nicht zweifelt, sondern glaubt, dass das, was er sagt, geschieht, wird es eintreffen.“

Bekennen heisst, das auszudrücken, was wir glauben. Das Bekenntnis unserer Lippen muss unseren Glauben des Herzens zum Ausdruck bringen. Wir beweisen unseren Glauben dadurch, dass wir mit Worten bekennen, was wir glauben. Gott tut niemals etwas, ohne es vorher auszusprechen. Gott ist ein Gott des Glaubens. Er drückt Seinen Glauben durch Worte aus. Dies ist keine Theorie, sondern eine Tatsache. Es handelt sich hierbei um ein geistliches Gesetz. Dieses Gesetz wird jedes Mal wirksam, wenn es richtig angewandt wird.

In Epheser 5,1 lesen wir, dass wir Gott so nachahmen sollen, wie Kinder ihre Eltern nachahmen. Um Gott nachzuahmen, müssen wir so sprechen, wie Er spricht, und handeln, wie Er handelt. Gott würde dich nie bitten, etwas zu tun, wozu du nicht fähig bist.

Lerne, deinen Glauben durch Worte auszudrücken
Das Wort Gottes, das im Herzen empfangen und mit dem Mund ausgesprochen wird, ist schöpferische Kraft. Du kannst das haben, was du sagst, wenn du lernst, den Glauben deines Herzens in Worte zu fassen.

Jesus sagte: „…dir geschehe, wie du geglaubt hast!“ (Matthäus 8,13). Er sagte nicht, dass es nur eintreten würde, wenn du das Richtige glaubst. Ganz gleich ob du das Richtige oder etwas Falsches glaubst, dieses Prinzip ist immer wirksam. „Gott läßt seiner nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er ernten“ (Galater 6,7).

Überwinde Sorgen und Angst durch Gottes Wort
Um den Feind (Satan) zu besiegen, musst du Gottes Wort aussprechen, welches das Schwert des Geistes ist (vgl. Epheser 6,17).
Jedes Mal, wenn dir ein Gedanke durch den Kopf geht, der nicht mit Gottes Wort übereinstimmt, bekenne laut die Wahrheit aus Gottes Wort, und du wirst feststellen, dass die Macht des Wortes Gottes stärker ist als die Lüge.

„Ich bin ein Täter des Wortes und bin in meinem Tun gesegnet. Ich bin gesegnet in dem, was ich vollbringe, weil ich ein Täter des Wortes Gottes bin“ (Jakobus 1,22;25).
„Ich ergreife den Schild des Glaubens und lösche damit alle feurigen Pfeile aus, die der Feind mir entgegenschleudert“ (Epheser 6,16).
„Ich bin ein Überwinder und überwinde durch das Blut des Lammes und durch das Wort meines Zeugnisses“ (Offbenbarung 12,11).
„Ich bin aus Gott geboren und habe jenen (Satan) überwunden. Denn der in mir ist größer als der in der Welt“ (1. Johannes 4,4).
„Das Wort Gottes steht auf ewig im Himmel fest. Deshalb festige ich Sein Wort auf dieser Erde“ (Psalm 119,89) …

Durch Worte des Glaubens wirst du überwinden – Gewöhne dir an, das Wort Gottes zu sprechen! AMEN

Ich wünsche euch einen wundervollen und überfließend gesegneten Tag 🙂

In Jesu Liebe verbunden, Andreas 💞

 

Quelle: Andreas Keiper https://www.andreas-keiper.de/andachten/die-kraft-des-bekennens/

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: