Wesenheiten mit menschlichem Aussehen und das Reich Atlantis

Dies ist wieder eine Botschaft, die uns einen kleinen Einblick in das unsichtbare Wirken außerirdischer Wesen rund um unseren Globus gewährt und uns auf den längst fälligen Erstkontakt vorbereiten soll. Einen Erstkontakt, bei dem sich nun auch schon die Wissenschaft einig ist, dass er keine Utopie mehr darstellt, sondern nur mehr eine Frage der Zeit ist.
In vielen weltlichen Medien wurden schon falsche Berichte über unterschiedlich aussehende Außerirdische verbreitet. Die meisten verfolgen jedoch nur den Zweck, um Angst und Unsicherheit unter den geistig unorientierten Menschen zu verbreiten. Manche gehen sogar so weit und warnen vor gewaltsamen Entführungen und etliche im Umlauf befindliche negative Filme mit sogenannten Aliens prägen das menschliche Ober- und Unterbewusstsein mit Furcht und Schrecken. Doch solche gewaltsamen Entführungen sind noch nie passiert, denn diese Außerirdischen würden es sich nie erlauben, irdisches Leben zu zerstören oder ihm auch nur das Geringste anzutun. Darum sollten wir jede irgendwie vorhandene Furcht vor ihnen ablegen und sie als unsere Freunde betrachten, die gerne mit uns in Kontakt treten würden, so wir uns ihrem höheren Bewusstsein einigermaßen angeschlossen haben. Bis jetzt ist es nur wenig Menschen vorbehalten, die schon ihre edle Lebensweise führen, in telepathischer Verbindung mit ihnen zu stehen. Jedoch die Behauptung manch geistig orientierter Menschen, dass es Außerirdische Wesen mit menschlichem Aussehen gibt, kann mit ja befürwortet werden. Diese Wesen, die auch ursprünglich von der Erde stammen, besuchen ihre Freunde, die sich in ganz seltenen Fällen hier auf der Erde inkarnieren.

Die Beweggründe warum sie hier unter Menschen leben, sind unterschiedlich. Manche wollen noch einiges hier in der Welt in Ordnung bringen, was sie schon früher zur Atlantiszeit vorhatten, jedoch wegen dem damaligen Polsprung und Untergang ihres Reiches nicht mehr erfüllen konnten. Andere wiederum haben das Interesse ihr hohes Bewusstsein zur Verfügung zu stellen, um telepathisch Botschaften ihrer Planetengeschwister aufzunehmen, damit geistig aufgeschlossene Menschen schneller zu einem höheren Bewusstsein gelangen. Diese Art, die auf freiwilliger Basis geschieht, ist selbstlos und erfordert viel Mut. Das Inkarnationsrisiko, sich hier in der Welt der tief gefallenen Wesen zu verfangen, ist sehr hoch. Wenn sie bei ihrer freiwilligen Mission auf Schwierigkeiten stoßen, dann bitten sie ihre fernen Geschwister über telepathische Leitungen um Hilfe, damit sie ihre vorgenommene Aufgabe auch gut erfüllen können. Diese erhalten sie dann auch durch Gedankenbilder übermittelt.

Doch manche bleiben auch auf sich gestellt, da sie durch ihre niedrige Weltausrichtung in ihrer Bewusstseinsschwingung gesunken sind, sodass sie den telepathischen Kontakt mit ihren Geschwistern nicht mehr herstellen können. Diese traurige Tatsache betrifft all jene medialen Menschen, deren Seelen von Planeten stammen und die zur Inkarnation ausgingen, die ehemals Atlantis bewohnten. Auf ihren neuen Planeten innerhalb unseres Sonnensystems fühlen sich die ehemaligen Atlanter noch wohl. Diese Wesen mit hoher geistiger Entwicklung wollen jedoch sonst keinen Kontakt mit den Erdbewohnern mehr haben, da sie befürchten, die unangenehme Rückerinnerung an ihr Leben im Atlantikreich könnte wieder in ihnen aufleben. Deshalb beschränken sie ihre Hilfeleistungen im Moment ausschließlich auf ihre inkarnierten Geschwister. So landen sie manchmal kurzzeitig mit ihren Raumschiffen auf der Erde und dies geschieht meistens in der Nacht, in wenig besiedelten Gebieten, um ihren früheren Planetenbewohner eine Botschaft zu überbringen. Ansonsten wollen sie von den Menschen, die ihnen äußerlich so ähneln, nichts zu tun haben.

Doch diejenigen Ausserirdischen aus fernen Galaxien, die sich ebenfalls anschicken, gemeinsam mit ihrem Planeten in ein höheres Bewusstsein zu kommen, sind bereit, sich selbstlos für die Menschen und noch andere kosmische Wesen im Fallsein einzusetzen. Sie stehen auch bereit, im Falle einer großen Erdkatastrophe Menschen mit ihren Raumschiffen zu bergen. Deshalb halten sie sich mit ihren gigantischen Raumbasen und den darin befindlichen Raumgleitern rund um die Erde positioniert.
Somit haben wir nun wieder einen weiteren Einblick in das für uns noch unsichtbare kosmische Geschehen erhalten. 💚

Foto Quelle: http://www.lebensrat-gottes.de/botschaftzeitlich.htm
bzw.
http://www.ich-bin-liebetroepfchen-gottes.de/Bo_zeitl.html

Quelle: Bernhard Luzian Guiboud-Ribaud· 15. November um 17:41

Noch Quelle: Kosmisch- Irdische – Partnerschaften https://wordpress.com/read/feeds/53248374/posts/1674168773

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: