Aufruf an die Erdbewohner – Die Entscheidung

Die Erdbewohner stehen einmal mehr vor einer grossen, ihr Leben sehr verändernden Entscheidung. Ein Äon geht zu Ende, ein Evolutionszyklus, womit wieder für einen grossen Teil der Menschen eine Chance vergeht. Eine grosse Chance, in der sie sich mit unserem Planeten Erde, der sich in einer Umwandlungsphase befindet, einer Umwandlung, wie das die heutige Menschheit noch nie erlebt hat, auf eine höhere Evolutionsstufe erheben könnten.

Umwandlungen geschehen in gewissen Zeitspannen immer wieder mit allen Planeten im Kosmos und immer dann, wenn sie in ihrer Evolution eine Stufe höher steigen dürfen. Steht dies bevor, so stehen diese Planeten der Grossen Urzentralsonne, der Sonne, die alles im Kosmos nährt, am nächsten, und die auf Erden als „Christuslicht“, „Weltenäther“ oder „Od“ bekannte Energie wirkt verstärkt auf diese Planeten ein.

Unsere Erde bewegt sich schon längere Zeit Richtung Grosse Urzentralsonne, wodurch sie und alles, was in ihr oder auf ihr lebt, durch diese verstärkte Energie beeinflusst wird. Sie befindet sich in der Vorrückungsphase in die vierte Dimension, einer Übergangsphase ins sogenannte Wassermannzeitalter.

Dieses „Licht“ oder diese Höchste Energie, welche sich in mehrere Strahlen aufgliedert, fliesst nun stärker als üblich auf die Erde und alles, was sich darauf und darin befindet, ein, um jedes Bewusstsein auf die zukünftigen Energiezustände vorzubereiten. Wenn wir also in dieser Erklärung von Energien sprechen, meinen wir die allesumfassenden Schöpfungsenergien, die in verschiedenen Frequenzen schwingen und durch die alle physischen und geistigen Elemente erschaffen werden.

Diese verstärkt auf die Erde einfliessende Energien können nicht von jedem Lebewesen problemlos aufgenommen und verarbeitet werden. Daher müssen wir Menschen, um in der Neuzeit leben zu können, aktiv werden und unsere Verhaltensarten, unsere Nahrung, unser ganzes Leben ändern, damit sich unsere Körper problemloser transformieren, d.h. in sogenannte feinstoffliche Körper umwandeln können.

Diese Lichtenergien, welche durch unser Scheitelchakra, dem höchsten der heute gültigen sieben Hauptenergiezentren, in uns einfliessen, helfen uns, unseren gesamten physischen Körper zu verändern. Das heisst, die atomare Struktur unseres Körpers wird durch diesen Lichteinfluss umgewandelt.

Aus diesem und anderen, später erläuterten Gründen, müssen wir Erdbewohner uns jetzt entscheiden, ob wir mit diesem „Licht“ und dadurch mit einem höheren Bewusstsein vorwärts in eine neue, friedvollere Zeit gehen wollen oder ob wir uns dagegen auflehnen und dadurch die Chance, mit der Erde zusammen den Anschluss an eine kosmische Ein- und Verbindung, verpassen.

So oben wie unten

Alles was im Grossen existiert, existiert auch im Kleinen, gemäss dem Gesetz des Hermes Trismegistos: „So oben wie unten, so unten wie oben!“ Das bedeutet, dass alles was die meisten Menschen nur auf der Erde oder in unserem Sonnensystem als existent betrachten, x-fach im Kosmos vorhanden ist, sei es auf anderen Planeten, in anderen Dimensionen oder in anderen Lebensformen.

So wie sich unsere Planeten in unserem Sonnensystem um unsere Sonne drehen, dreht sich unser ganzes Sonnensystem um eine galaktische Zentralsonne. Die Galaxien ihrerseits, bestehend aus mehreren Sonnensystemen, drehen sich wiederum um eine höher gestellte Sonne, einer universellen Zentralsonne. Nach dem gleichen Prinzip drehen sich schliesslich auch die Universen um eine Zentralsonne, um die sogenannte Grosse Urzentralsonne, das Herz Gott-Vaters.

Die von dieser Grossen Urzentralsonne von Anbeginn an ausgegangenen und immer ausgehenden Energien speisen alle tiefer eingeordneten Himmelskörper. Das bedeutet, dass das ganze All mit allen Zentralsonnen, Sonnen, Planeten, Monden und alles, was darin und darauf lebt, mit diesen Energien durchdrungen und belebt wird.

Folglich speisen diese Energien, die wir auf der Erde als Licht, Wärme, als Lebensenergie verspüren, alle Menschen, Tiere, Pflanzen usw., da alles und jedes Bewusstsein im Kosmos diese Energien zum Leben benötigt. Ohne diese Energien, dem Licht Gottes, kann und wird nie etwas existieren können. Alles trägt dieses Bewusstsein , diesen Funken Gottes, in sich, sei es mineralisch, pflanzlich, tierisch, menschlich, klein, unscheinbar, hässlich oder schön.

Und so wie es im Grossen aussieht, sieht es auch im Kleinen aus. Jedes Atom stellt ein kleines in sich abgeschlossenes Sonnensystem dar, in dem um jeden Atomkern (Sonne) die Elektronen sausen, genauso, wie unsere Planeten um unsere Sonne oder andere Planeten um ihre Sonne oder Sonnen kreisen. In und um den Atomkern sind zudem haufenweise Elementarteilchen vorhanden, die wir ebenfalls mit dem Makrokosmos vergleichen können.

Es gibt daher nichts auf der Erde, was nicht schon auf irgendeine Art und Weise im Kosmos vorhanden ist. Alles und jedes hat eine atomare Struktur, gemäss dem Willen Gott-Vaters. Diese atomaren Strukturen, ob fest oder feinstofflich, werden alle benötigt zum Nutzen und zur „Heimbringung“ der gesamten Erdenmenschheit in die geistige Welt der Grossen Urzentralsonne.

Aufgrund dieser Erkenntnis können wir nun auch die Worte „Es gibt viele Wohnungen in meines Vaters Haus“, die Jesus überliefert hat, einordnen und verstehen. Denn es gibt viele Orte im All, wo Leben existiert, physische und geistige, daran gibt es nichts zu rütteln!

ICH BIN dieses ICH BIN

Seit Jahrtausenden werden die kommenden Veränderungen durch Propheten, Seher, mentale Schreiber, Bücher wie die Bibel, oder Überlieferungen diversester Art vorausgesagt. Einige Menschen glaubten an diese Prophezeiungen, einige wenige wissen, dass es so kommen wird. Sie wissen es durch ihr Urwissen, das sie in sich tragen und weil sie, zum Teil bewusst oder unbewusst, mit der Höchsten Energie und hohen Lichtwesen in Kontakt stehen.

Lasst uns daher einiges über die Höchste Energie, die allem und Jedem innewohnt und auf die wir uns wieder zubewegen, mit den Worten des All-Geistes, geschrieben durch Arthur Garside, aus dem Buch „Ich bin das Licht“, sagen:

’Gott’ ist alles, was existiert – ohne Ausnahme. MEIN ‚Gott’ ist die göttliche Wahrheit, die göttliche Liebe und Harmonie des Universums. MEIN ‚Gott’ ist allmächtig, allwissend und allgegenwärtig. MEIN ‚Gott’ ist Unendlichkeit und Ewigkeit. ‚Gott’ ist Licht, Geist oder vernunftbegabtes Bewusstsein. ‚Gott’ ist Gedankensubstanz. ER hat auf Erden viele verschiedene Namen, doch was ICH ‚Gott’ nenne, ist das „ICH BIN“, die erste Ursache, das Alpha und das Omega. ICH BIN; ICH war immer, und ICH werde immer sein. Der Begriff ‚Gott’ kann vom begrenzten Verstand des Menschen auf Erden nicht zufriedenstellend und angemessen definiert werden, und Worte sind völlig unzureichend, um von MIR (dem All-Geist) ein verständliches und zutreffendes Bild zu geben. MEIN ‚Gott’ ist Licht – formlos, grenzenlos, zeitlos, unendlich. MEIN ‚Gott’ verkörpert die Dreieinigkeit von Kraft, Intelligenz und Liebe oder Harmonie, beziehungsweise Vater, Mutter und Sohn – weshalb euch geboten wurde, ‚Vater’ und ‚Mutter’ zu ehren. ‚Gott’ ist nirgends abwesend. ER ist die aktivierende Energie, die allem Existierenden das Sein ermöglicht. ICH BIN der Eine und Einzige ‚Allmächtige Gott’, in dem und von dem alles ist. ICH BIN ALLES. ICH BIN das LICHT. Dieses MEIN ‚Licht’ ist göttliche Wahrheit, ist Allgüte‚ ‚göttliche Mutter’, der ‚heilige Odem’. ‚Licht’ ist Offenbarung, Intelligenz und Weisheit. ‚Licht’ ist, was das Dunkel der Unwissenheit vertreibt. ‚Licht’ ist in allem, was existiert, weil ICH da BIN. Dieses ‚Licht’ zeigt sich als Aura, die Mensch, Tier, Pflanze und Erde in deren materieller Form umgibt. MEIN ‚Licht’ verleiht der Bewegung Sinn, gibt dem Leben Richtung, und ohne ‚ES’ kann nichts existieren. MEIN ‚Licht’ ist Verstehen, Einsicht, Erkenntnis, und es kann von jeder suchenden Seele gefunden werden. ‚Licht’ schliesst Lebenskraft mit ein, die Gott, der Vater ist, und ebenso göttliche Liebe, die Gott, der Sohn ist. So ist also das, was ICH ‚Licht’ nenne, der dreieinige Gott aller Attribute, ‚Heiliger Geist’ genannt. MEIN ‚Licht’ ist universaler Wille.

Eine Überzeugung oder Meinung stimmt nicht immer unbedingt mit den Tatsachen überein, nicht wahr? Aber: ICH BIN Tatsache, nicht Glaubenssache. – Jeder, der eine Behauptung mit den Worten beginnt: ‚Ich denke…’ oder ‚Ich glaube…’, der gibt zu, dass er nichts genaues weiss. Wenn man in seinem Wissen nicht sicher ist, darf man nicht als Lehrer auftreten, wie es so viele in Meinem Namen tun, ohne jedoch von Mir und von der göttlichen Wahrheit viel zu verstehen. Ein Wissender wird Meine Stimme in der Stille seines Herzens hören. ICH BIN Gedankensubstanz – das Licht des Universums.“ (Auszugsende) Und dass Gott-Vater Licht ist, können wir auch in der Bibel nachlesen, bei Joh. 1:1-5, 9-10 + 14.

Die innere Stimme

Sicher ist, dass bis heute viele Prophezeiungen in ihren Grundaussagen eintrafen. Seien dies Voraussagen über das Industriezeitalter, Kriege, Hungersnöte, Überschwemmungen oder was auch immer gewesen. Wir sollten daher wieder vermehrt die alten und auch die neuen Prophezeiungen beachten lernen und nicht nur den streng wissenschaftlichen Berichten bedingungslosen Glauben schenken. Wir müssen lernen, beides zu beachten, Prophetie und Wissenschaft. Und wenn wir auf unsere innere Stimme hören, werden wir auch fähig, die kommenden Geschehnisse zu spüren.

Zur „Inneren Stimme“ schrieb der All-Geist durch Arthur Garside zutreffend: „Meine ‚Stimme’ kann jeder telepathisch in seinem Innern sprechen hören, vorausgesetzt man sucht sie in der Stille und in aufrichtigem Verlangen. Meine ‚Stimme’ tönt nicht laut, sondern ist still, leise und unaufdringlich, aber sie hat Autorität, denn diese ‚Stimme’ BIN ICH. Alle Menschen haben meine ‚Stimme’ schon sprechen hören, doch hat die grosse Mehrheit sie nicht erkannt. Meine ‚Stimme’ spricht überhörbar, wenn etwas Dringliches zu erledigen ist. Meine ‚Stimme’ spricht auch durch Vision und Vorstellung. Meine ‚Stimme’ ist keine klingende Zimbel, doch sie ist überall in der Natur zu hören als das Flüstern des Windes, als das Murmeln ruhig dahinfliessenden Wassers, in der Zufriedenheit, die von glücklich und fröhlich spielenden Kindern ausstrahlt oder vom Muhen gesättigter Rinder.

Meine ‚Stimme’ schweigt nie, denn ICH BIN ewiges Bewusstsein. Spürt mich auf in meinem Königreich, Eurer eigenen Seele und verweilt dort in der Stille, damit ICH EUCH Weisungen, Ratschläge und Anleitungen geben kann, die Ihr gewissenhaft und gehorsam befolgen sollt, um von MIR direkt geführt zu werden. ICH BIN Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und daher absolut in der Lage, Euch sicher zu führen. Jenen, die zum Dienen bereit sind, gewähre ICH grosszügig Segnungen des Schutzes und der Versorgung; ICH werde ihnen nie meine tröstende Zusicherung vorenthalten, dass alles gut ist, mag auch der Schein dagegen sprechen. In der heutigen Zeit ruft MEINE ‚Stimme’ laut, um von den Menschen gehört zu werden, doch seine Vorurteile, Unglaube, Angst und Unwissenheit hindern ihn daran, MEINE Gegenwart als Hilfe anzunehmen. ICH BIN vernehmbar als ‚die leise, stille Stimme’ im Innern, als der ‚innewohnende Geist’, von dem JESUS von Nazareth sprach und mit dem ER Verbindung hatte. Die Stimme Gottes ist vernehmbar als fliessender Gedankenstrom von aneinandergereihten Worten, die SEINE Wünsche und Weisungen übermitteln. ER sagt: ‚ICH BIN die göttliche Wahrheit, deshalb kann und will ICH niemanden irreführen.’“ (Auszugsende)

Wer also eine innere Stimme hört, ist deshalb nicht unbedingt krank, was viele Psychiater uns immer wieder einreden wollen. Durch die in den Psychiatrien verabreichten Pharmazeutika werden diese Menschen abhängig und krank, aber nicht durch die innere Stimme. Menschen, die innere Stimmen hören, müssen jedoch nebst dem Eigenschutz auch lernen zu unterscheiden, von wo, d.h. von welcher Ebene diese Stimmen kommen, damit sie entscheiden können, was sie annehmen oder ablehnen sollen.

Wir können diesen Menschen also nur helfen, indem wir ihnen erklären, dass es ausser unserer physischen Ebene noch andere Ebenen gibt. Ebenen, auf denen hohe und niedrige Wesenheiten leben, die uns, gemäss ihrem Bewusstsein, foppen oder schulen. Nur durch die Erklärung dieser Tatsache kann den Menschen ihre permanente Angst (Psychose) vor inneren Stimmen genommen werden. Dies kann jedoch nur geschehen, wenn die Psychiatrie diese Ebenen begreift und vor allem deren Existenz anerkennt!

Viele Menschen finden das alles lächerlich und behaupten, diese innere Stimme nicht zu hören. Das kommt daher, weil sie permanent mit unwichtigen, äusserlichen Dingen beschäftigt sind. Solche Menschen sollten deshalb das gegenwärtige Weltgeschehen gesamthaft betrachten, da diese Betrachtensweise ihr Bewusstsein auf eine andere Art erweitert. Vieles, was geschehen wird, müssen wir alle auf die eine oder andere Art aufnehmen, verstehen und verarbeiten können, damit wir nicht beim leisesten Windhauch zusammenbrechen.

Selbstschutz

Trotz den vorgängig beschriebenen Erklärungen ist bei einer inneren Stimme immer Vorsicht geboten, da den Wesen aus niederen Astralebenen erlaubt wird, sich als diese innere Stimme auszugeben. Dies geschieht, damit wir Menschen lernen zu unterscheiden, aus welchen Ebenen die jeweiligen Stimmen vernommen werden. Diese Unterscheidung können wir jedoch nur in Verbindung mit Herz und Verstand, welche zusammen die Intelligenz darstellen, erreichen.

Und bevor wir Stimmen in uns annehmen, müssen wir uns schützen lernen. Dieser Schutz besteht in der direkten Verbindung mit der Höchsten Energie, dem ICH BIN. Hüllen wir uns daher bei oder vor Kontaktaufnahmen immer in einen weissen Lichtmantel ein und/oder sprechen ganz intensiv ein Gebet, z.B. „Das Vater unser“ (aber in der richtigen Version: ‚…und führe uns in der Versuchung…’).

Die Höchste Energie, das Licht Gottes, ist ein helles, allesüberstrahlendes Weiss, und da in Weiss alle Farben enthalten sind, wird sich unsere Seele die Farbe zum Schutz und Heil auswählen, also diejenige Schwingung, die für sie am notwendigsten ist. Schützen wir uns und alles um uns herum mit weissem Licht, so können wir nur aufbauend und nie vernichtend wirken.

Nebst diesem unbedingt erforderlichen Selbstschutz müssen wir auch dem „Gesprächspartner“, der inneren Stimme, viel göttliche Liebe und weisses Licht senden, um niedere Wesenheiten, die diese hohen Energien nicht lange ertragen, zurückzuweisen. Hören wir nun, nach dem Einhüllen und Aussenden dieser hohen Energien, die Stimme immer noch, wird es eine Stimme aus dem Licht sein, mit der wir den telepathischen Kontakt aufnehmen dürfen.

Ashtar-Linara

Quelle:http://www.ashtar-linara.de/aufrufandie1.htm

Mehr zum Thema:

114-17712

Dimensionen : https://salomablog.wordpress.com/2016/10/02/die-dimensionen/

Wirkung der Sonne: https://salomablog.wordpress.com/2016/01/07/wirkung-der-sonne/

Lichtallergie ist Verlust der Lebensenergie: https://salomablog.wordpress.com/2015/06/23/geisselung-20585833/

WATER – DIE GEHEIME MACHT DES WASSERS https://salomablog.wordpress.com/2016/08/18/water-die-geheime-macht-des-wassers/

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: