SEK-Einsatz – Geiselgangster-Duo in Schwerter Hotel gefasst

SCHWERTE/MÜNSTER Die Flucht des Verbrecherpaars aus den Niederlanden ist beendet: Die beiden Niederländer, die seit Montag das Münsterland in Atem gehalten hatten, wurden am Mittwoch von Spezialkräften der Polizei in einem Schwerter Hotel gefasst. Zuvor war ihr Auto in Münster gefunden worden. Wir zeichnen auf einer Karte den Weg der Gangster durchs Münsterland nach.

Die Flucht des Verbrecherpaars aus den Niederlanden ist beendet. „Die Polizei konnte sie in einem Hotel in Schwerte festnehmen“, meldete Ralf Hammerl, Sprecher der Kreispolizeibehörde in Unna. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) griff im Hotel Ostentor an der Schützenstraße in Schwerte zu. Die beiden hätten keinen Widerstand geleistet. Seit etwa zwei Wochen hielt das Paar die Polizei in Atem.

Hinweise aus der Bevölkerung

Auf die Spur des 25-jährigen Antonio Marcos van der P. und der 19-jährigen Enise Merve B. waren die Ermittler durch mehrere Hinweise aus der Bevölkerung gekommen, darunter auch Hinweise aus Schwerte und dem gesamten Münsterland. Der Sprecher lobte die erfolgreiche enge Zusammenarbeit zwischen der niederländischen Polizei und den benachbarten Polizeibehörden, die letztlich zur Festnahme der gesuchten Täter geführt habe.

Nach dem Tipp eines Zeugen sicherte eine Spezialeinheit umgehend den Aufenthaltsort des gefährlichen Duos in einem eher unscheinbaren Restaurant-Hotel an einer Hauptstraße in Schwerte. Ein ganzer Konvoi von Einsatzfahrzeugen war in die stille Sackgasse Am Ostentor gebraust. Dann stürmten die Einheiten das Zimmer und überraschte das Paar.

Ohne Einsatz von Gewalt festgenommen

Der Einsatz lief problemlos und diskret ab. Erst später erfuhren Anwohner und Mitarbeiter anliegender Geschäfte, was für Schwerverbrecher sich nur ein paar Häuser weiter aufgehalten hatten. „Da kriegt man eine Gänsehaut“, sagt Sandra Becker, Assistentin im benachbarten Hausarztzentrum Am Ostentor. Zwischen 14.30 und 15 Uhr seien die beiden mutmaßlichen Verbrecher ohne Gewalteinsatz festgenommen worden, wie die niederländische Zeitung De Telegraaf im Internet unter Berufung auf Polizeiquellen berichtet. Die Festgenommenen befinden sich laut dieser Quelle noch auf der Wache in Schwerte, sollen allerdings nach Münster überstellt werden. Die dortige Polizeibehörde behält die Federführung in diesem Fall.

Das Verbrecher-Duo wurde seit Montag im Grenzgebiet zu den Niederlanden von der Polizei gejagt. Interpol hatte eine internationale Fahndung veröffentlicht und die beiden Niederländer als äußerst gefährlich eingestuft. Der 25-jährige Antonio van der P. hatte schon als Jugendlicher mehrere Vorstrafen wegen Raubüberfällen und Gewalttaten verbüßt. Seine Partnerin hat nach bisherigen Erkenntnissen keine Vorstrafen.

Auto steht in der Nähe der Uniklinik

Zwischenzeitlich waren die beiden in Gronau und Münster vermutet worden. Der blaue Honda CRV – das Fluchtauto der beiden – war am Mittwoch auf einem Parkplatz in Münster gefunden worden. Das Auto stand auf einem Parkplatz der Pathologie nahe der Uniklinik. Wann es dort abgestellt wurde, ist nicht bekannt. Zeugen war das gesuchte Fahrzeug mit niederländischem Kennzeichen am Mittwochmorgen aufgefallen.

Zunächst hatte die Polizei das abgestellte Fahrzeug verdeckt beobachtet, offenbar in der Hoffnung, dass die beiden Verbrecher noch einmal dort auftauchen würden. Am frühen Nachmittag sperrten die Beamten den Bereich dann aber ab, um das Fahrzeug nach Spuren zu untersuchen. Wie sich jetzt herausstellte, waren die beiden Schwerverbrecher da schon auf dem Weg Richtung Ruhrgebiet.

Warnung an die Bevölkerung

Die Polizei hatte die Bevölkerung eindringlich davor gewarnt, selbst tätig zu werden. „Die Täter sind gewalttätig und scheuen nicht davor zurück, von der Schusswaffe Gebrauch zu machen“, sagte Münsters Polizeisprecher Andreas Bode. Besonders im münsterschen Aasee-Viertel sollten die Menschen vorsichtig sein und die Tür nicht fremden Menschen öffnen.

Zu Berichten, die beiden Verbrecher hätten sich nach Köln abgesetzt, hatte ein Sprecher der dortigen Polizei gesagt, es habe einen entsprechenden Hinweis eines Passanten gegeben. Die Ermittler gingen dem nach, es gebe jedoch keinerlei Fahndungsergebnis. Nun ist klar: Die Täter sind in anderer Richtung unterwegs gewesen.

Quelle
SEK-Einsatz: Geiselgangster-Duo in Schwerter Hotel gefasst – Ruhr Nachrichten – Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/muenster/Zwei-Niederlaender-in-Hotel-aufgegriffen-Geiselgangster-Duo-in-Schwerte-gefasst;art993,2289852#plx321046619

2 Kommentare

  1. Das Hotel ist nur 2 Minuten Fußweg von mir entfernt und ich gehe oft daran vorbei.
    Gut dass nicht mehr passiert ist und sich beide hinter Schloss und Riegel befinden!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: