EINWEIHUNG – Die wahre Bedeutung des Weihnachtsfestes

SAM_3644

Advertisements

6 Kommentare

  1. Als kleines Kind bekam ich von meinen Eltern auf Weihnachten die Kinderbibel mit ganz vielen Eindrucks vollen Bildern geschenkt.Oft lag ich in diesem Bett auf der Rechten Seite ( Bildbetrachtung) und war fasziniert von Jesus.Er tat mir Leid, weil man ihm am Kreuz so sehr weh getan hatte. So wie diese bösen Menschen, die ihm dieses Leid angetan haben wollte ich niemals werden,wahren damals meine Gedanken!

    Als Kind hatte ich sehr oft diesen Alptraum:
    Ein Wolf lief hinter mir her und wollte mich beißen, ich lief so schnell ich nur konnte zu der Waschküche unserer Nachbarn und konnte im letzten Moment gerade noch den Fuß einziehen um nicht in die Verse gebissen zu werden und die Tür hinter mir schließen, so dass ich in Sicherheit war.

    Im nach hinein weiß ich dass ich von Anfang an, mein ganzes leben hindurch meiner Bestimmung gefolgt bin.Es war meine Lebensaufgabe
    den Feind in mir zu bekämpfen – zu besiegen und zu Gott umzukehren und nicht wie im Traum davon zu rennen! Das beweist auch meine vielseitig jahrzehntelange unbewusst Spirituelle Malerei.

    Heute vor 4 Jahren also genau am 26.12.2009 morgens gegen 5 Uhr begann in meinem ehemaligen Kinderzimmer meines Elternhauses, in diesem Bett auf der linken Seite ( Bildbetrachtung ) direkt unter dem Bild von Maria und Jesus meine eigene persönliche Einweihung ( Läuterung ) mit einer Karma Reinigung und mein Aufstieg begann.
    http://saloma.blog.de/2013/11/28/aufstieg-17104781/

    Seitdem habe ich tausend und ein Märchen erlebt und wurde durch Jesus Christus von dem Dämonen Lupus ( Wolf ) befreit:
    http://saloma.blog.de/2013/11/20/befreiung-16987783/

    Danach empfing ich am 4.3.2013 meine zweite Taufe durch das Feuer des Heiligen Geistes und bin nun von Gott gesegnet.
    http://saloma.blog.de/2013/11/20/feuer-heiligen-geistes-16989667/
    Das Datum der 4.3 bezieht sich auf zwei Möglichkeiten:
    1 ) Der 4.3. ist der Geburtstag der älteren Dame die ich über 3 Jahre im Altenheim bis in den Tod hinein – sie verstarb Anfang Nov.2013 – mit ehrenamtlichen Besuchsdienst, einmal die Woche über den Verein der Schwerter Brücke begleitet habe. Sie mochte mich sehr und wir wahren richtige Freunde, immer wenn sie mich die Türe rein kommen sah hatte sie ein lächeln im Gesicht – ein wahres Geschenk beschenkt immer beide! Einmal hat sie mir sogar gesagt:
    “ ach,wenn sie doch alle so währen wie sie „Das alles war mein Lohn !
    Über ihren Bett hing diese Foto von Jesus, es hatte mich immer fasziniert deswegen habe ich in den letzten tagen noch ein Foto gemacht:

    2 ) Die zweite Möglichkeit ist umgekehrt – der 3.4 ist auch der Geburtstag eines Familien Mitgliedes meinerseits.Ich habe mich mit der älteren Dame oft über dieses vertrete Geburtstags Datum unterhalten und ich glaube Jesus muss das gehört haben. Auf dem Foto klopft Jesus an eine Tür,ich glaube dass er es war der am 4.3.2013 – 3 x an meinen Tisch klopfte damit ich wach werde und sehen sollte dass die Krone in Flammen aufgeht.

    Danke Jesus für deine Gnade – ich liebe DICH

    Gefällt mir

  2. „Jesus sprach nun zu den Juden, welche ihm geglaubt hatten: Wenn ihr in meinem Worte bleibet, so seid ihr wahrhaft meine Jünger; und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Sie antworteten ihm: Wir sind Abrahams Same und sind nie jemandes Knechte gewesen; wie sagst du: Ihr sollt frei werden? Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist der Sünde Knecht. Der Knecht aber bleibt nicht für immer in dem Hause; der Sohn bleibt für immer, wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.” (Johannes 8:31 – 35)

    Quelle: Tagesanbruch Bibelstudien- Vereinigung – http://www.dawnbible.com/de/2007/0703de1.htm

    Gefällt mir

  3. Jesus Christus spricht: Ich bin die Tür

    „Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, wird er selig werden und wird ein- und ausgehen und Weide finden.“
    (Die Bibel Johannes 10,9)
    Jesus Christus vergleicht sich mit einer Tür, die wenn man sie durchschreitet zum ewigen Leben führt sowie zu innerer Ruhe und Frieden. Diese Tür durchschreitet man, in dem man Jesus Christus als Sohn Gottes anerkennt und ihm seine eignen Sünden bekennt sowie ihn um Vergebung bittet. Jeder Mensch der das tut erhält ewiges Leben. Er wird nach seinem Leben in den Himmel eingehen und nicht verloren gehen. Während seines irdischen Lebens kann der errettete Gläubige sich in Jesus Christus geborgen fühlen.

    Quelle: http://www.wo-ist-gott.info/sites/wer-oder-was-ist-gott/jesus/ich-bin/jesus-christus-spricht-ich-bin-die-tuer.html

    Gefällt mir

  4. „Gott ist im Himmel, und der Himmel ist im Menschen. Soll aber der Mensch im Himmel sein, so muss der Himmel im Menschen offenbar werden. Dazu aber musst Du Gott erkennen und ihm nachfolgen, dessen Reich im Himmel ist und musst in einer fortwährenden Weihenacht der Gottesgeburt stehen.“

    -Jakob Böhme

    Gefällt mir

  5. Christ wird man nicht durch eine Zugehörigkeit einer Christlichen Gemeinschaft,sondern nur durch eine persönliche Umkehr und Neuausrichtung des Lebens hin zu Gott.

    Viele Grüße
    Saloma

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: