Theo Spanke aus Schwerte hat vor 90.000 Zuschauern gespielt

3962033_1_Theo_with_Fans_-_Camp_Nou_-_Concert_Llibertat_-_29-6-2013__Photo_by_Jochen_Wilms

x
3962167_1_Theo_Performace_Song_Catalonia_-_04_-_Camp_Nou_-_Concert_Llibertat_-_29-6-2013__Photo_by_J

( Fotos: Jochen Wilms )

SCHWERTE Über 90.000 Zuschauer, Szenenapplaus, Fernsehkameras – am Samstag hat Theo Spanke, Musiker aus Schwerte, den bislang größten Auftritt seiner Karriere absolviert. Und zwar im weltberühmten Stadion des FC Barcelona, im Camp Nou.

Hier ist der Link zum Video :

Hier ist das Video

Theo Spanke, der sich von seinem Künstlernamen Raoul Vandetta getrennt hat und nun nur noch als THEO antritt, durfte sich in der Heimstätte des FC Barcelona dem Publikum präsentieren – und es waren Massen gekommen. Vor über 90.000 Zuschauern saß der Schwerter an diesem Sommerabend am Flügel auf der Bühne, als einziger Deutscher.

Konzert für unabhängiges Katalonien

Mit dem „Concert per la Llibertad“ setzen sich mehrere Musiker aus Spanien für einen Volksentscheid ein: In dem Referendum soll über die Autonomie Kataloniens abgestimmt werden. Bisher hat die Region im Nordosten der Halbinsel den Status einer „Autonomen Provinz“ innerhalb Spanies.

Katalane sei er natürlich nicht, sagt Spanke. Aber dennoch habe er das Bedürfnis, das Projekt zu unterstützen: „Es ist an der Zeit, dass die katalanische Bevölkerung für sich selbst in demokratischer Freiheit entscheiden kann.“

Eigens Song umkomponiert

Und ein wenig lockte wohl auch die Chance, an einem prominenten Ort vor derart vielen Leuten zu spielen. Als Showprofi hatte THEO auch einen Song im Gepäck, der die Volksseele im Stadion traf. Auf der Basis von Randy Newmans „Lousiana 1927“ intonierte er „Catalonia“ mit einem selbst komponierten Vorspiel und vor allem einem eigenen Text. Der kam so gut an, dass bereits ein zweiter Auftritt in Barcelona und zwar in einem der angesagtesten Musik-Clubs der Stadt vereinbart wurde.

THEO wurde für das „Concert per la Llibertad“ vom ebenfalls aus Schwerte stammenden Musikproduzenten Jochen Wilms engagiert, der regelmäßig mit der Künstlerorganisation Art For Amnesty International zusammenarbeitet und zuletzt unter anderem Projekte mit Künstlern wie Bob Geldof und dem U2-Sänger Bono produzierte.

Wikipedia Infos zu Katalonien
http://de.wikipedia.org/wiki/Katalonien

Quelle – Ruhrnachrichten Schwerte :
http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/schwerte/Im-Stadion-Camp-Nou-Theo-Spanke-aus-Schwerte-hat-vor-90-000-Leuten-gespielt;art937,2050456

Advertisements

ein Kommentar

  1. Festival will „Kneipenkultur“ beleben

    Schwerte. Trotz Boykott-Drohung und Finanzmisere der Stadt: Das Kneipenkultur-Festival kommt. Lichtkünstler Jörg Rost und Theo „Der singende Arzt“ Spanke haben schon jetzt fünf Kneipiers mit ihrem Konzept überzeugt.
    Click here to find out more!
    Ein Prosit der Kneipen-Gemütlichkeit: Jörg Rost und Theo Spanke (v.l.) haben die Schwerter Kneipiers überzeugt. (Bild: Peters)

    „Früher war in Schwertes Kneipen viel mehr los, das Zusammensein hier war ein Teil der Abendkultur. Das ist spürbar abgeebbt“, klagt Theo Spanke. Der „singende Arzt“ und Soul-Musiker sitzt exakt an dem Ort, von dem er redet. Auf der Eckbank in der urigen „Waage“ nämlich – einer der Schwerter Schänken schlechthin. Gemeinsam mit Lichtkünstler Jörg Rost und Ruhrstadt-Kneipiers möchte er „die Kneipenszene neu beleben“, sagt Spanke.

    Mit einem mehrere Monate andauernden „Kneipenkultur-Festival“ wollen sie das beschwören, was Schlagersänger Peter Alexander bereits anno 1976 besang: Die kleine Kneipe in unserer Straße. Sie sagen zwar nicht direkt, dass (nur) dort das Leben noch lebenswert ist, aber bei Rost und Spanke hört sich das so an: „Das Lebensgefühl ,Kneipe‘ muss bewahrt werden.“ Dafür fahren sie eine extra gegründete neue Schwerter Soul-Funk-Gruppe auf, die „Kneipenkultur-Band“. Spanke selbst, Heike Breuer (beide Gesang), Dirk Edelhoff (Gitarre), Thomas Meyer (Bass), Jens Otto (Schlagzeug) und Andreas Enkelmeyer (Keyboard) sollen mit „mal mehr, mal weniger prominenten Gästen“ (Spanke) Pop und Disco der 70er- und 80er-Jahre spielen, alle paar Wochen in einer anderen Schwerter Kneipe. „Wir wollen den Menschen ihre Lieblingsmusik liefern, die auch sonst in den Kneipen läuft. Nur eben knackiger, als Live-Programm.“ Damit wolle er Leute ansprechen, die sich schon lange nicht mehr in die Wirtshäuser verirrt hätten.

    Im September soll’s los gehen – möglicherweise mit einer größeren Open-Air-Auftakt-Veranstaltung. Angepeilte Örtlichkeiten sind der Postplatz, der alte Tankstellen-Parkplatz gegenüber der „Keule“ oder der Schützenhof. „Wir befinden uns dafür noch in Verhandlungen mit möglichen Sponsoren“, so Rost. Unter anderem sei mit Hoesch gesprochen worden, fest sei aber noch nichts.

    Fünf Wirte meldeten beim ersten lockeren Treffen gestern in der Waage Interesse an. Mit dabei sind demnach neben der Waage, der Keule und dem Schützenhof auch „Im Reiche des Wassers“ (RdW) und die „Runde Ecke“. Weitere Wirte wurden angesprochen, äußerten sich aber noch nicht endgültig.

    „Nun machen wir uns an die einzelnen Termine“, so Spanke. Als Schirmherr wurde übrigens Bürgermeister Heinrich Böckelühr gewonnen. „Der soll jetzt beim Ordnungsamt etwas für uns drehen“, so Jörg Rost, von dem in Sachen „Schwerte-Boykott“ keine Rede mehr war. So soll eine Sondergenehmigung für Live-Musik nach 22.30 Uhr „möglichst kostenfrei“ (normalerweise kostet die für Open-Air-Gigs 25 Euro pro Veranstalter) her. Auch in Sachen Lärmbelästigung solle die Stadt „ausnahmsweise mal ein Auge zudrücken“, so Rost. Er würde den Schirmherrn darauf ansprechen.

    Übrigens: Die Initiatoren entschlossen sich bewusst gegen ein Konzept, in verschiedenen Kneipen an einem Abend viele Konzerte zu bieten – wie in anderen Städten üblich. „Wir wollen nicht, dass das in ein paar Stunden verpufft“, so Spanke. Die Kneipenkultur solle in der Ruhrstadt langfristig und in Verbindung mit Live-Musik neu aufgebaut werden.

    Quelle – Rundschau Schwerte

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.derwesten.de/img/incoming/origs887709/1523732296-w552-h2700-/0016490141-0051096261.jpg&imgrefurl=http://www.derwesten.de/wr/staedte/schwerte/festival-will-kneipenkultur-beleben-id887712.html&h=396&w=530&sz=49&tbnid=R2TqvNjtLn5aSM:&tbnh=90&tbnw=120&prev=/search%3Fq%3Dtheo%2Bspanke%26tbm%3Disch%26tbo%3Du&zoom=1&q=theo+spanke&usg=__30ycwDV7YS_XxkuFnXQIJ6jQGd0=&docid=5pX7ywL_I4s9KM&sa=X&ei=hNjaUcSBLYSbO_PCgJgF&ved=0CDgQ9QEwAw&dur=212

    The Soulfingers live
    Rohrmeisterei Schwerte ( Salömchens Lieblingssong )

    The Soulfingers – Flip Flop and Fly

    OTC Band Live – Why Did You …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: