Biologische Therapien

Hallo zusammen
Heute stelle ich euch mal die Biologische Mittel vor, die mir in der Spezialklinik Neukirchen verordnet wurden und die mir so sehr geholfen haben .
Leider muss ich um sie Gerichtlich kämpfen.
Es ist ein nicht enden wollender Jammer, dass leidende Menschen einfach so, hilflos stehen gelassen werden.
Biologische Mittel sind etwas anders, wie Homöophatie, die Krankenkassen machen hier einen großen Unterschied, so die Spezialklinik Neukirchen.
Ich empfehle auch dringend, euch den ersten link an zu schauen, denn hier gibt es noch ganz viele andere Interessante Informationen für euch .
Link :
http://www.rheuma-online.de/a-z/b/biologische-therapien.html
Auch verweigert mir die AOK nach wie vor, die zweite Behandlung in der Spezialklinik Neukirchen ,Klage läuft noch.

Internetauszug:
Biologische Therapien
rheuma-online » Rheuma von A-Z » B » Biologische Therapien
Unter einer biologischen Therapie versteht man eine Behandlung, die durch biotechnologisch hergestellte Medikamente auf eine „biologische“ Weise, d.h. durch einen gezielten Eingriff in körpereigene Funktionen und Mechanismen, das weitere Fortschreiten und die Ausbreitung von krankhaften Vorgängen im Körper verhindert.
Biologische Medikamente (besser: biotechnologisch hergestellte Medikamente) sind Arzneimittel aus einer ganz anderen Medikamentenklasse. Diese Medikamentenklasse der biologicals unterscheidet sich vollkommen von allen in der Rheumatologie zum Einsatz kommenden Therapieformen.
Es handelt sich dabei um Substanzen, die mit modernster Biotechnologie unter sehr hohem technischem Aufwand und unter Einsatz aufwendigster Entwicklungs- und Fertigungsmethoden hergestellt werden.
Möglich wurde die biologische Therapie durch die rasanten Fortschritte in der Molekularbiologie und die neuen Herstellungsverfahren bei der Medikamentenproduktion.
Ihre Bezeichnung haben biologische Therapien daher, daß sie gezielt in körpereigene Vorgänge eingreifen und durch das Arzneimittel biologische Mechanismen der Krankheitsentstehung und der Krankheitsausbreitung spezifisch beeinflussen.
Biologische Therapien richten sich beispielsweise bei der rheumatoiden Arthritis darauf, die Entzündung durch den gezielten Eingriff in die Regulation immunologischer Reaktionen zu bekämpfen bzw. zu beenden.
Sehr bedeutsam ist dabei eine Beeinflussung der sogenannten Zytokine, d.h. einer Art Botenstoffe, die beim Informationsaustausch von Zellen des Immunsystems eine besondere Rolle spielen.
Ein möglicher Weg ist dabei die medikamentöse Verabreichung von Substanzen, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Entzündungshemmern entsprechen, z.B. biotechnologisch hergestellte Kopien von körpereigenen entzündungshemmenden Stoffen.
Ein anderer Weg ist die Herstellung von Medikamenten, die gezielt körpereigene Entzündungsstoffe ausschalten. Ein typisches Beispiel für diesen Wirkmechanismus sind Arzneimittel, die den körpereigenen, entzündungsauslösenden und entzündungsfördernden Botenstoff TNF-alpha blockieren und damit das weitere Fortschreiten und die Ausbreitung einer rheumatischen Entzündung hemmen.
Biologische Medikamente, die in der Rheumatologie eingesetzt werden, sind in erster Linie die TNF-alpha-Blocker (Adalimumab, Handelsname z.B. Humira, Etanercept, Handelsname z.B. Enbrel, Infliximab, Handelsname z.B. Remicade) und der IL-1-Blocker Anakinra (Handelsname z.B. Kineret).
In Deutschland sind diese Präparate für die aufgelisteten Anwendungen zugelassen (in alphabetischer Reihenfolge):
· Adalimumab (z.B. Humira) zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis (chronischer Polyarthritis) des Erwachsenen
Wirkmechanismus: Vollständig humanisierter monoklonaler Antikörper gegen TNF-alpha, d.h. TNF-Blocker
· Anakinra (z.B. Kineret) zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis (chronischer Polyarthtitis) des Erwachsenen
Wirkmechanismus: Interleukin-Rezeptor-Antagonist, d.h. IL-1-Blocker
· Etanercept (z.B. Enbrel) zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis (chronischen Polyarthritis des Erwachsenen und der juvenilen idiopathischen Arthritis (früher: juvenile chronische Arthritis), der Psoriasis, der Psoriasis-Arthritis und des M. Bechterew
Wirkmechanismus: löslicher TNF-alpha-Rezeptor, d.h. TNF-alpha-Blocker
· Infliximab (z.B. Remicade) zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis (chronischen Polyarthritis ) des Erwachsenen, des M. Bechterew und des M. Crohn (entzündliche Darmerkrankung).
Wirkmechanismus: Chimärischer monoklonaler Antikörper gegen TNF-alpha, d.h. TNF-Blocker
(Detaillierte Informationen zu den einzelnen Substanzen finden sich unter den entsprechenden Stichworten)
Autor: Priv. Doz. Dr. med. H.E. Langer, Stephanie Langer
Stand: 21.11.2006
Biologische Medikamente Biopsie
B

Google suche Biologische Therapie :
http://www.google.de/#hl=de&source=hp&q=Biologische+therapien&btnG=Google-Suche&aq=f&aqi=&aql=&oq=Biologische+therapien&gs_rfai=&fp=2c1b7f0032f9718e

Hier ist noch mal das Attest, dass die Uni Klinik mir schrieb:
B_1

Dann hier noch mal mein Hilferuf:
http://saloma.blog.de/2010/08/20/hilferuf-9212560/

Lieben Gruß Saloma

Advertisements

7 Kommentare

  1. Ich bin traurig über Ihr schlimmes Leid und wünsche Ihnen von Herzen, daß mehr Menschen dies lesen und evtl. mal jemand darunter ist, der entsprechende Erfahrungen hat und weiterhelfen kann!

    Bruce Lipton hat einen für mich sehr interessanten Ansatz. Er sagt, dass der Wille die Gene bestimmt. http://www.quanten-intelligenz.de/psych-k/bruce-lipton

    Gefällt mir

    1. Guten Morgen Gelenkgesund
      Danke für den Link .
      Ja, Bruce Lipton hat recht, ich bin der Beweiß für diese Aussage. Der Geist ist stärker wie der Körper. Bruce Lipton ist in meinen Augen ein Genie, er sagt viele dinge, die ich mit mir auch vereinbaren kann.
      Seien Sie nicht traurig , ich arbeite viel mit Gott- Glaube – Liebe – Hoffnung und Selbstmitleid , ich bin damit auch schon weit gekommen. Ich habe viel leid erfahren, das stimmt, es kann aber alles nur noch besser werden.
      Es ist ja auch schon besser geworden. Ich halte mich an dem Gedanken fest, dass ich wieder ganz gesund werde, dann wird es bestimmt auch so werden.
      Lieben Gruß Saloma

      Gefällt mir

      1. Ich finde diese Einstellung ganz prima, auch vor dem Hintergrund meiner eigenen Erlebnisse und wünsche dir, dass du wieder ganz gesund wirst. Kennst du E.Coué und wie die bewusst gelenkte Autosuggestion funktioniert? Hier etwas mehr dazu: http://www.coue.org/

        Derzeit lese ich ein Buch von Gary Bruno Schmid aus dem Springer-Verlag: „Selbstheilung durch Vorstellungskraft“. Da find ich immer wieder wissenswerte Details, auch wenn er ganz anders als ich, als Behandler an die Sache rangeht und den externen Behandler in den von ihm auch dann noch so genannten Selbstheilungsprozess integriert. Soweit gehe ich dann nicht mit, denn für mich ist die Gesundung ein reiner Selbst-Heilungs-Prozess gewesen. Ich bin kompetent, weil ich mein Körper bin und eben kein anderer. Da ist kein externer „Fachmann“ zwischengeschaltet, von dem ich abhängig bin. Begegnungen und Austausch finde ich jedoch immer wichtig (denn Wissen kann Erfahrung modifizieren), aber keine äußere Kompetenz für meinen Umgang mit mir selbst (denn nur Erleben kann Erfahrung verändern), mal von der Invasivmedizin abgesehen.

        Was mich sehr berührt hat, war Schmids Schlussfolgerung in dem Abschnitt: Schlussgedanken zum Phänomen „Psychogene Heilung“:

        „Wenn der Mensch in der Lage ist, allein kraft seiner Imagination seinen Körper in den Tod zu schicken (Schmid 2009), folgt daraus der einfache logische Schluss, dass ihm auch eine Leben spendende Heilkraft innewohnt, dass die sog. Lebenskraft gleichzeitig eine Heilkraft ist.“

        Meine Überlegung, dass Heilung von meiner rheumatoiden Arthritis möglich sein muss, formulierte ich – ganz ähnlich – damals so: „Ich dachte, wenn mein Geist eine solche Macht hat (mich krank zu machen), dann kann ich mich auch heilen. Denn dann sind Krankheit und Gesundheit bei mir von meiner Vorstellung abhängig.“

        Für mich liegt der aktive Part bei mir selbst, denn: „Wenn es den, den es (unmittelbar und existenziell) betrifft, nicht zur Mobilisierung aller erdenklichen Kräfte (einschliesslich der Kraft des Weiterentwickelns und Weiterlernens) veranlasst, wie soll es dann den veranlassen, den es weniger (mittelbar durch berufliches oder/und sonstiges Interesse) betrifft?““

        Gefällt mir

      2. Hallo Gelenkgesund
        Ja, danke meine Verbesserung habe ich auch meiner positiven Einstellung zu verdanken.
        Den Link von E Coue` lese ich mir später durch, vielen dank.
        Im ganzen lese ich keinen Bücher außer Bertha Dudde, die ja Kundgaben von Gott empfangen hat. Aber du hast recht, denn meine Selbstheilung basiert auch auf Vorstellungskraft, Bruce Lipton hat recht, der Geist ist stärker als der Körper, man muss etwas nur wollen, dann klappt das auch.
        Richtig – du bist dein Körper – dein Körper ist eine Miniaturansicht von Gott, jeder ist ein teil von Gott.
        Gott hat gesagt:
        „Reinigt euren Tempel“ damit ist nicht gemeint man soll die Kirche fegen oder gar die Moschee putzen, sondern dein Körper ist dein Tempel, den gilt es rein zu halten von den ganzen Schlacken und schlechten Gedanken. Schafft man das ist man frei und rein von allen Sünden und Krankheiten und darf sich der Herrlichkeit in Seligkeit erfreuen.
        Bringe mehr licht in dein leben.
        „ Schatten die auf das Licht fallen sind nichts anderes als ein Zeichen dafür dass es irgendwo ein Licht geben muss, dass es sich lohnt zu suchen „

        Sich selbst !!!

        Austausch ist wichtig, denn ich lerne auch von anderen, es kommt immer darauf an, wie man das ganze dann selbst umsetzt.
        Schmids Schlussfolgerung -Psychologische Heilung:
        Meiner Meinung nach ist das Wichtigste was der Körper besitzt die Psyche, denn hier sitzt das Zentrum für denken und handeln, also das Bewusstsein, selbst ein krankes Hirn hat noch genug gesunde anteile um die Selbstheilungskräfte im Körper zu aktualisieren.
        Wenn ich den ganzen tag darüber nachdenke das ich angst habe krank zu werden oder gar sterben könnte, werde ich es auch.
        In meinem blog kann jeder nachlesen, dass ich zwar über meinen krankheit berichte, aber niemals schreibe, auaua ich habe heute diese Symptomatik und gestern hatte ich solche. In meinem blog, der ja zu meinem Hobby geworden ist, will ich damit nichts zu tun haben. Auch liege ich nicht auf der Kautsch und werfe vor kram die Decke über meinen Kopf und gebe mich auf, nein , ich arbeite ständig an mir.
        Auch kann jeder nachlesen, dass ich immer schrieb ich will nicht krank sein , ich will nicht sterben, der Liebe Gott wird mich Reinwaschen.
        Genau das ist im nachhinein passiert, ich habe einen Läuterung bekommen. Man bekommt das , was man denkt. Man ist das was man denkt, denn Lebenskraft ist Heilkraft, wie du dich ausdrückst. Für jede krankheit gibt es ein Heilmittel, dass dich wieder gesund macht und wenn es „ nur“ die eigene Psyche ist.
        Das Problem bei so vielen Leuten ist, sie wollen alles schnell haben, sie wollen schnell Geld verdienen und schnell wieder gesund werden, haben aber keine zeit dafür, sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Aufgaben werden nur gelöst, wenn man sich ihnen stellt.
        Heilung braucht Zeit und Geduld, der Körper und die Seele wollen gestreichelt werden.

        Wünsche dir noch einen schönen tag
        Lieben Gruß Saloma

        Gefällt mir

      3. Hallo Gelenkgesund
        Habe mich nun mit deinem link beschäftigt, immer gut, wenn man solche tollen Seiten empfohlen bekommt, Emile Cous´ kannte ich noch gar nicht. Mir sind da ein paar dinge ins Auge:
        Alte Menschen können neu denken, das stimmt, denn die Gehirnzellen wachsen bei alten Menschen ja auch nach, habe ich neulich mal in den Medien gehört. Es soll einen neue Enddeckung der Wissenschaft sein. Allerdings frage ich mich wieso das Emile Cous´ schon im 18. Jahrhundert wusste ?

        Alles was dir bewusst wird, hat dein Unterbewusstsein schon vorher gewusst:
        Das trifft auch auf mich zu, denn ich habe hellsichtige Bilder gemalt, von einer krankheit, die mich 20 Jahre später überfallen hat.

        Du sollst deinen nächsten lieben wie dich selbst, aber kann man ihm das antun ?
        Viele Menschen wollen gar nicht geliebt werden, das kenne ich auch. Auch dass man Menschen helfen will, aber sie wollen diese Hilfe nicht. Das hat wohl was damit zu tun, dass in der Heutigen zeit sich jeder selbst der nächste ist. Egoismus und Ellenbogengesellschaft pur.
        Auf jeden Fall ein weiser und kluger Mann, Hut ab.
        Lieben Gruß Saloma

        Gefällt mir

  2. Hi Saloma,

    Safi Nidiaye teilt auch: ‚Aufspüren verdrängter Gefühle mittels Körperzentrierter Herzensarbeit‘. Schau mal bei Ralph vom Daoweg-Blog hier: http://daoweg.wordpress.com/2011/09/26/safi-nidiaye-aufspuren-verdrangter-gefuhle-mittels-korperzentrierter-herzensarbeit/

    Viele Grüße an dich und das süße Katertierchen

    Gefällt mir

    1. Guten Morgen Gelenkgesund
      Vielen Dank für die Bereicherung meines blogs, du hast immer schöne links für mich. Die beiden Videos von Safi Nidiaye beschreiben viel, was ich selber anwende. Allerdings habe ich nie Bücher darüber gelesen, diese Technik anzuwenden kam von ganz alleine über mich und ich kann sie nur weiter empfehlen. Der Körper ist zu mehr in der Lage , wie viele denken, denn man kann ihn in die richtige Richtung lenken.
      Es lohnt sich, sich die Videos von Gelenkgesund einmal an zu schauen, liebe Gäste.

      Nicht nur dass, auch einfaches stricken hilft, den Körper zu entschlacken und die Seele zu entlasten. Durch die gleichmäßigen Bewegungen wird Energie freigesetzt.
      Beste Grüße
      Saloma

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: