Stechmücken

Hallo zusammen
Nach einer Schreibpause von 16 Tagen , bin ich nun wieder mit ganz vielen Neuigkeiten Online.
Zwischen durch habe ich 5 Tage Stationär in der Uni Klinik zur Lupus Jahres Untersuchung gelegen und ich kann euch sagen, ich bin gesund wie ein fisch im Wasser. Ich meine das natürlich nur Organisch, denn Körperlich bin ich schwer Krank. Warum dass so ist weiß ich auch nicht, vielleicht sollte man da mal Pille- Pup fragen, wie sie das Kunststück hin bekommen hat.?
Die Autoimmunerkrankung Lupus hat meine inneren Organe GOTT SEI DANK nicht an gegriffen, ich freue mich sehr darüber.

Diese Lupus Spezial Untersuchungen sind sehr aufwendig, man hat am Tag mehrere Untersuchungen ,auch hier musste ich aus Sicherheitsgründen einiges verweigern.
Röntgen ,Augen Untersuchung sind bei mir ausgefallen.
Den Lupus Kocktäil in form einer Infusion habe ich dann auch noch verweigern müssen, aber meine Ärzte hatten auch hier für Verständnis, denn mit Einverständnis meiner Ärzte, wurde mir somit ein weiterer Medikamenten Endzug erspart.
Dafür habe ich mir aber Blut ab nehmen lassen, wahrscheinlich wundern sich jetzt viele, da ich es ja neulich beim Amtsarzt verweigert habe.
Ohne Blut Untersuchung kommt man gar nicht erst in ein Krankenhaus rein und zu der Uni Klinik habe ich großes vertrauen, wenn mir da was passiert, bin ich in den besten Händen.
Das ist beim Amtsarzt natürlich nicht so, da sie sich mit Umwelterkrankungen nicht aus kennen. Außerdem ist meine Erkrankung mit samt Unverträglichkeiten nicht im Blut fest stell bar, das steh auch so in meinem Unverträglichkeits- Ausweis. Also war diese Blut abnahme von vorne herein Sinnlos.

Ich habe da so meine Erfahrungen mit Blutabnahme gemacht.
Es ist schon ein paar mal passiert, dass mir während der Blutabnahme, die Arme in 3 facher dicke angeschwollen sind und innerlich Verbrennungen an den Armen ausgelöst haben, das kommt durch die Metall Nadeln.
Das letzte mal, wo das passierte war letztes Jahr im Sommer, in der Notaufnahme des EV. Krankenhauses Schwerte.
Ich lag damals wegen Akuten Beschwerden, heulend dort auf der Pritsche, es wahren 3 Ärzte um mich rum. Der eine betätschelte mich, um mich zu beruhigen, der andere nahm mir Blut ab und der dritte, saß am Schreibtisch.
Während der Blutabnahme, merkte ich, dass mein Arm ganz heiß wurde und innerlich fürchterlich brannte. Ich drehte meinen Kopf und erschrak fürchterlich. Mein Arm war 3 mal so dich wie vorher ,krebs rot. Ich bekam Panik und schrie den Arzt an:
Was machen sie denn da, haben sie mir irgend was gespritzt?
Der Arzt: Nein, ich habe ihnen nur Blut ab genommen, ich weiß auch nicht was hier gerade passiert ist. Mein Arm sah aus wie ein Luft – Balong ich muss ein Elefanten Herz haben, dass ich bei dieser Krankheit und den dazu gehörigem Behörden und Ärzte ärger, hier noch keinen Herzinfarkt bekommen habe.
Auf jeden fall, ist der Arm dann auch wieder ab geschwollen, hat allerdings so 10 Minuten gedauert. Damals hatte ich einen schweren Endzug und mein Körper hat auf Palladiumchlorid ( Nadel ) reagiert.
Seid dem bin ich vorsichtig mit Blut abnahme und lasse nur in äußersten Notfall an mir herum Docktor,n .

Ich musste auch jeden Tag zu Dr. B. Dermatologischer Psychosomatischer Nervenarzt und Psychologe gleichzeitig, der auch Endzugs Spezialist ist. Ihm habe ich über haubt zu verdanken, dass ich bis jetzt Überlebt habe, er ist mein Lebens -Retter, das sage ich ihm auch immer.
In der Uni Klinik ist es so, dass dort viele lern Ärzte arbeiten, die von den haubt Professoren kontrolliert werden, ob sie denn auch alles richtig machen. Auch haben sie noch nicht so viel Erfahrung und deswegen auch nicht viel erlebt.
Als ich in der Uni an kam, kam der Stations-lern-Arzt und machte bei mir die erste schriftliche Untersuchung.
Als ich ihm dann mit teilte, dass ich in einem Wasserkessel Endzug bin, hat der nicht schlecht gekuckt.
Das ist ja unglaublich, sagte er, so was hatte er noch nie gehört.
Auch Dr. B. der mich ja schon Jahre kennt, hat gestaunt , wie komisch ich funktioniere. Natürlich hat er mir geglaubt, aber er sagte mir, ich solle mich bei diesem Wasser- Kessel Vorfall im Internet, auf meiner Home – Page etwas anders ausdrücken.
Das würde sich ja anhören, als ob ich einen Wasser-Kessel zum Überleben brauche und ohne ihn nicht mehr leben könnte.
Er hat es mir aufgeschrieben: ( Fachbegriff )
Vegetative Allergische Reaktion, nach wecklassen des Wasserkessels, länger anhaltend.
Wenn ich allerdings Med. absetzte, dann habe ich Entzugserscheinungen.
Er meinte ich solle das richtigstellen, nicht dass mich noch jemand für verrückt erklärt.
Gut, ich bin ein Laie in Sachen Fach ausdrücken und bitte um euer Verständnis, ich kann ja auch nicht alles wissen.
Aber egal ob Entzugserscheinungen oder Vegetative Allergische Reaktion, es tut beides sehr weh.
Jetzt habe ich meine Vegetative Allergische Reaktion auf einen Palladium Verseuchten Wasserkessel im Krankenhaus Endlassungsbrief schriftlich bekommen und die beweiß Fotos noch dazu.
Lupus erythematodes tumidus Vergiftungs- und Endzugs Licht Ausschlag auf dem Rücken: (80%) der sehr schmerzhaft ist.
Rücken_1

Damit kann ich den Amtsarzt, der Unrecht hat, Gerichtlich Mund -Tot machen.Den Entzündeten bauchnabel habe ich ebenfalls auf den Fotos.

Aus Sorge um mich, sagte er mir DR. B. noch einmal:
Frau Saloma, wenn irgend jemand auf die Idee kommen sollte, sie in eine Psychiatrie ein zu weißen, dann hohle ich sie persönlich, da, wieder raus.
Er meinte das in Bezug auf meine verrückte Körperliche Erkrankung, die mit der Psyche überhaupt nichts zu tun hat. Er sagt mir auch immer, dass ich ihm leid tue. Als er mir damals die Diagnose :
Multi- Chemische- Sensibilisierung gab, sagte er mir anschließen:
Herzliches Beileid, damals wusste ich aber noch nicht, wie er das meinte, ich hielt es in meiner Naivität, da ich mich mit dieser Krankheit überhaupt nicht auskannte für einen Scherz. Heute weiß ich, dass das keiner war.
Damals habe ich auch noch geglaubt, ich kann Chemische Medikamente einnehmen und ich werde wieder gesund.
Aber, so nach und nach habe ich gelernt, dass ich mal besser einem Arzt aus dem Wege zu gehen habe, dass ist für mich gesünder und Lebens verlängernder.
Aber das Umdenken ist auch Psychisch sehr schwer, man bekommt von klein auf gelernt, der Onkel Dr. wird ,s schon richten.
Wenn ich jetzt normal Krankheiten, wie eine Grippe bekomme, kann ich nur noch Beten und hoffen , dass mich der LIEBE GOTT nicht im Stich lässt.
Die Uni Klinik weiß schon länger , dass ich Atteste Öffentlich mache und sie hat nichts dagegen, ich solle nur keine Namen nennen, aber die klebe ich ja auch ab.
Dr. B. meint, es ist gut, dass ich im Internet für Aufklärung sorge, auch für die armen anderen Kranken Seelen ,die von Arzt zu Arzt laufen und nicht wissen was ihnen fehlt., so können sie bei mir lesen und vielleicht vergleichen.

Aber , es kam auch zu einem Zwischenfall, der mich doch etwas Traumatisiert hat und der mich nach meiner Endlassung immer noch beschäftigt.

Im Allgemeinen halte ich es so, dass ich mit Familien Angehörigen oder Freunden oder Bekannten, nicht über meine Erkrankung spreche. Ich habe mir das ab gewöhnt, weil meine Erkrankung von Laien nicht verstanden wird.
Damals musste ich ständig alles erklären und meine Mitmenschen haben mich für verrückt gehalten, da meine Erkrankung sehr widersprüchlich ist.
Ich meine das so:
Wenn ich sage , ich habe eine Lichtallergie, sagt mein gegenüber, wieso, du bist doch jetzt draußen.
Gehe ich nachts im dunkeln raus und ich sage meinem gegenüber, ich habe Hautbrennen, sagt sie/ er, wieso, es ist doch jetzt Dunkel.
Mal kann ich Wasser vertragen, mal nicht , so ist das auch bei Licht .Das ist bei vielen anderen dingen auch so, immer dann, wenn ich irgendwas Entziehe.
Klar, wenn ich beim Arzt bin, spreche ich auch darüber, oder ich schreibe es im Internet auf, hier laufe ich aber keine Gefahr, ständig irgend was erklären zu müssen, da ich meine Krankengeschichte, nach und nach verständlich, für jeden lesbar ,ohne mich aufregen zu müssen ,erzählen kann.
Deswegen ist das gesündeste, was mir passieren konnte, Blog. de.

Auf jeden fall, ich hatte ein drei Bett Zimmer, ich gebe am besten falsche Namen um jetzt nichts durcheinander und verständlich rüber zu kommen.
Ich kam mit Christa am selben Tag Stationär, sie hatte Lupus ( ? ) und Hautkrebs.
Am nächsten Tag kam dann eine Schauspielerin, namens Beate.
Sie hatte den Lupus tumidus, genau wie ich, aber er wurde bei ihr gerade erst mal festgestellt .
Im allgemeinen bin ich ein stiller Mensch und höre auch lieber zu, wenn sich andere unterhalten. Ich sage schon mal was, aber immer nur , wenig., das ist meine Natur.

Beate fragte mich hin und wieder, was ich so für Symtome habe, das sie unerfahren war.
Dann erklärte ich es so, wie meine Ärzte es mir erklärt haben.
Unter anderem erklärte ich Beate auch, dass ich hin und wieder Elektrosensibilisierung durch Kunstlicht habe.
Das eine oder andere mal winkte Beate ab und stellte mich damit als unglaubwürdig hin.
Dann habe ich mich zurück gehalten.

Letzten Donnerstag, war es dann so heiß, über 36 Grad, kein Lüftchen wehte und wir lagen alle samt im Bett und Öhlten.
Dann habe ich beobachtet, dass Christa zum Schrank ging und die Bibel raus holte.
Die hat sie dann unter die Zimmertür geklemmt, damit ein wenig Durchzug kommen konnte, ohne dass sie zu flog, das Fenster war auch auf.

Gegen 19 Uhr kam dann ein Gewitter und Christa und Beate gingen danach , noch in den Park.
Ich blieb zurück, mittlerweile war die Tür zu und die Fenster wahren auf.
.
Dann kam der Pfleger mit den Nacht Medikamenten, er machte das lLcht an, kramte in seinem Tisch rum und unterhielt sich eine ganze weile mit mir.
Dann ging er. Das Licht machte er aus.
Ich stand im halb dunkeln auf und ging auf die Zimmer Toilette , Das Licht dort ging alleine an und aus, bei betreten und verlassen.
Als ich fertig war, viel mir noch was ein, was ich mir notieren wollte, also machte ich kurz das Zimmer Licht an.
Ich saß gerade mal 2 Sekunden, da ging die Tür auf, mit einem Gepollter und Getöse, Geschrei:
Frau Saloma, was machen sie denn hier, dass darf doch nicht wahr sein, da erzählen sie uns, dass sie eine Kunstlichtallergie haben, sitzen hier aber mit Licht und die ganzen Stechfliegen kommen rein.
Wir schauten alle drei zur decke und tatsächlich, ein ganzes Geschwader von einem Dutzend Stechfliegen hing an der Decke.
Ich war so perplex, dass mir noch nicht mal eine verteidigungs- antwort ein viel.

Dann kam es noch schlimmer, ich lag im Bett und dachte ich traue meinen Augen nicht.
Christa war bewaffnet mit einem Handtuch, stand auf dem Bett und schlug damit gegen die Decke .
Beate war bewaffnet mit der Bibel stand ebenfalls auf dem Bett und schmiss die Bibel gegen die Zimmerdecke, so dass schon Striche zu sehen wahren.
Dann stand Beate, aufeinmal auf dem Fenstersims und beschmiss die Stechmücken von da aus mit der Bibel.
Das treiben der Stechmücken fangerrei dauerte bestimmt 10 Minuten, danach meinte Christe, Mensch, die Bibel ist schon ganz verbeult und bog sie wieder heile.

Ich lag immer noch im Bett, mucks mäuschen still, denn mir viel gar nichts mehr ein, außer, dass ich mich fragte, ob ich hier im Irrenhaus bin.
Dann sagte Beate: So, Frau Saloma, jetzt sind sie an der REIHE.
Zuerst dachte ich, sie wollen mir an die Wäsche, aber dann sagte Beate, über meinen Bett sind noch 2 Stechmücken, die sollte ich jetzt selber weck machen.

Ich sagte: ich bin doch nicht bescheuert , dann falle ich noch vom Fenstersims und breche mir noch das Bein.
Und was ist mit uns, sagten beide, wir können uns auch die Beine brechen.
Ich Antwortete, wenn ich mir das Bein breche ist das immer noch was anderes, als wenn ihr euch, eure Beine brecht.
Ich habe die Stechmücken natürlich nicht weck gemacht..
Dann kehrte wieder Ruhe ein.

Ich lag im Bett und dachte darüber nach, ob ich in den letzten 5 Tagen hier einmal Licht an gemacht hatte. Ich hatte nicht, das war das erste mal überhaupt.

Kurz nach dem Heimlichen heulen unter der Bettdecke, viel mir dann aber wieder was ein, was ich noch schnell aufschreiben wollte.
Am besten schreibe ich im Dunkeln, dachte ich , dann gibt’s auch ,keinen Ärger.
Ich setzte mich hin und schrieb, wieder nur einen kleinen Satz auf.
Beate hatte das wohl gesehen, und meinte dann:
Frau Saloma, machen sie doch das Licht an, sie sehen doch gar nichts im Dunkeln.

Heiliger bim bam. Da ist mir aber der Kragen geplatzt.
Ich schrie sie an, was wolle sie eigentlich von mir, mache ich das Licht an ist es falsch ,mache ich das Licht nicht an, ist es auch falsch.
Das kann doch wohl nicht wahr sein, dass ich sowieso schon Licht gehändycäpt bin und sie mich hier auch noch mit meiner Kunst-Lichtallergie in frage stellen. Das ist eine Frechheit.

Am Nächsten morgen war dann getrübte Stimmung im Zimmer.
Ich hatte noch einen Termin bei DR B . und habe dort auch wegen diesem Vorfall geweint.
Das nächste mal, wenn ich im Krankenhaus liege, werde ich auch dort nicht mehr über meine Krankheit sprechen, sagte ich zu Dr. B.
Dr. B. hat nur mit dem Kopf geschüttelt, weil er auch weiß, dass ich mit dieser Sch…Erkrankung auch noch Verhaltensstörungen habe.
Bei allem was ich mache, muss ich vorher genau überlegen.
Es war die schuld vom Pfleger, er hatte das Licht lange angemacht, ist ja auch normal, welcher Krankenpfleger arbeitet schon im Dunkeln.
Ich frage mich auch, warum die beiden DAMEN nicht die Fenster geschlossen haben, bevor sie in den Park gingen.
Viele Grüße
Saloma

7 Kommentare

  1. Schön, dass du wieder da bist, Saloma!
    Warst ja jetzt so lang weg… Hoffe, du hast dich zumindest ein bisschen (im Rahmen deiner Möglichkeiten) erholt vom „Alltagsstress“.

    Uäh, das mit dem Blutabnehmen hört sich ja gruslig an… Hab nur mal gesehen, wie beim Plasmaspenden meinem Exmann plötzlich so ne richtig klassische Beule am Arm gewachsen ist, weil die Schwester anscheinend die Vene einmal quer durchstochen hat. Das fand ich schon richtig eklig. Eigentlich will ich mir dich nicht mit so angeschwollenen Armen, wie du beschrieben hast, vorstellen, da krieg ich bloß Albträume von… 😉

    Ich wünsch dir viel Erfolg mit den neuen „Beweisen“, das muss doch mal endlich was werden…

    Ja, ich schätze, bei der Mücken-Sache hast du wohl leider überreagiert, aber solche Situationen kennen viele, ich auch. Wo man erst überhaupt nicht weiß was man denken, geschweige denn sagen soll, vor lauter perplex sein (aufgrund ungerechtfertigter Anschuldigungen z.B.), dann das Zurückziehen „ins Innere“ und dann das Explodieren wegen einer eigentlichen Nichtigkeit, einem einfachen Satz.
    Deswegen versteh ich dich und deine Reaktion da trotzdem absolut, auch wenn sie vielleicht „unangemessen“ war. (Und zwar sowohl das erst nicht verteidigen und dann das „wild Werden“…)

    Dass allerdings jemand, bei dem gerade ein Lupus diagnostiziert wurde, eine Kunstlichtunverträglichkeit und Elektrosensibilisierung in Frage stellt, finde ich dann doch ganz schön frech – und dumm…

    Auf jeden Fall: Fühl dich „Willkommen-zurück“-geknuddelt! 🙂

    Grüßle
    Die Natz

    Like

    1. Hallo Natz
      Ja, die 5 Tage Krankenhaus haben mir gut getan, endlich mal was anderes sehen, wie ständig meine Wohnung .Ich hoffe es geht dir auch gut, habe leider sämtliche Einträge verpasst.
      Das mit den Beulen, beim Blutabnehmen oder bei Infusionen kenne ich auch, das was ich hatte war eine Allergische Reaktion, das ist was anderes.
      Ist wirklich nicht zu fassen, dass so ein kleiner Ausschlag, den ganzen innerlichen Körper Foltern kann. Ob das ein Gericht auch so sieht, bleibt ab zu warten. Ein Happy End wird es bei mir ja nicht geben, aber ich erhoffe mir doch wenigstens ein Gerichtliches Verständnis.
      Ich denke nicht, dass mein verhalten unangemessen war, ich muss mich nicht anschreien geschweige denn , als Lügner verdächtigen lassen.
      Mein Lupus tut deswegen so weh, weil ich die Diagnose Multi- Chemische – Sensibilisierung noch dazu habe, und weitere 8 Diagnosen.
      Ich glaube, die Schmerzen, die ich aushalte, wird diese Dame nicht bekommen.
      Bei einem „ Nur“ Lupus, ist man Körperlich in der Lage, Chemische Med, gegen Schmerzen ein zu nehmen, man kann sich auch in einem Krebsfall Operieren lassen.
      Auch die Elektrosensibilisierung, Kunstlichtunverträglichkeit kommt nicht von Lupus, sondern durch die MCS Erkrankung, normale Lupus Kranke bekommen das nicht.
      Der Lupus tumidus, ist eigentlich die harmloseste Lupus Art, die es gibt, er führt im Gegensatz zu anderen Arten, nur in den seltensten Fällen zum Krebs oder sogar zum Tot.

      Das in Frage stellen passiert mir ständig:
      Ich erzähle jemand ich habe eine Elektrosensibilisierung und vertrage Zeitweiße kein TV und PC Licht, oder gar Zimmer Lampen.
      Dann wird mir der Vorwurf gemacht, wieso, du hast doch gerade TV gekuckt und Licht ist doch auch an.
      Deswegen habe ich mir das schweigen angewöhnt, dann muss ich nichts erklären.
      Im Krankenhaus ist das natürlich was anderes, da liegt man mit gleich gesinnten im Zimmer und wird automatisch mit Gesprächen konfrontiert.
      Ich finde auch, dass das ganz schön dumm von dieser Dame war, denn ich habe 10 Jahre Erfahrung mit dieser Krankheit ,da weiß man eben einiges besser, wie jemand, der gerade diese Diagnose bekommen hat. Und außer einem Ausschlag, keine Schmerzen hat. Sie trug eine Mütze ,gegen Lichteinstrahlung, weil man ihr das so gesagt hat, sie muss sich schützen.
      Aber wie weh Licht tun kann, hat sie bis jetzt nicht erfahren, aber ich.
      Lieben Gruß
      Saloma

      Like

      1. Hi Saloma,
        angemessen wäre gewesen, wenn du von vornherein der guten Frau ruhig deine Meinung gesagt und mitgeteilt hättest, dass es nicht deine Schuld war. Aber wie ich schon gesagt habe: Ich kann auch deine Überreaktion gut verstehen. Du hast ja selber geschrieben, dass du dank deiner „sch… Krankheit auch noch Verhaltensstörungen“ hast. (Woran nichts ungewöhnliches ist, die meisten Menschen haben die, manche Verhaltensstörungen sind inzwischen sogar gesellschaftlich anerkannt, wie exzentrisches Verhalten bei Künstlern oder Spleenigkeit bei Professoren, etc.)

        Also ich finde, wenn jemand erfährt, selbst eine Krankheit zu haben, bei der der Körper nachgewiesenermaßen gegen Sonnenlichteinstrahlung reagieren kann, sollte diese Person nicht mehr so abweisend gegen die Möglichkeit der Existenz einer Kunstlichallergie oder Elektrosensibilisierung reagieren. Das ist schon so witzlos, denn die Existenz ist bereits nachgewiesen und anerkannt, aber bei einer eigenen ähnlichen (wenn auch weitaus – zum Glück! – nicht so argen) Diagnose das als Spinnerei abzutun ist geradezu bescheuert. Vielleicht wollen die Menschen das aber auch nur verdrängen, weil sie es nicht begreifen können, eine absolut gängige Vorgehensweise… Leider.

        Meine (und auch andere) Einträge hast du ja nicht „verpasst“, die sind ja immer noch da und können immer noch gelesen werden. Bis jetzt hat mir noch niemand meine Buchstaben geklaut. 😉

        Dass das bei dir keine durchstochene Vene, sondern ne allergische Reaktion war, ist mir schon bewusst – der Effekt ist aber trotzdem gruslig, da kannst du mir sicher zustimmen, genauso wie’s irgendwie gruslig ist, ner Blutbeule beim Wachsen zuzusehen. *grins*

        Grüßle
        Natz

        Like

      2. Hallo Natz
        Ja, eigentlich hast du recht, aber weißt du, ich Kämpfe hier einen Knall harten Kampf, gegen zisch…. Ärzte, Behörden ,Gerichte, Anwälte, meine Krankheit, da will ich mich, mit so einen klein kram, an dem ich überhaupt nicht schuld bin , auch nicht noch abgeben. Deswegen habe ich zuerst nichts gesagt. Auch habe ich im Dunkeln geschrieben, weil ich meine Ruhe haben wollte, aber man musste ja weiter sticheln.
        Ich hatte Beate auch gesagt, dass mein Auge, das Kunstlicht zeitweiße nicht mehr brechen kann und das man das auf einem Foto, auch sehen kann.
        Ich hatte das Foto dabei und zeigte es ihr auch.
        Da winkte sie ab, als sie das sah und meinte, das ist Überbelichtet, das was ich erzähle, gibt es nicht.
        Aber genau das Foto hatte auch Dr. B. von der Uni gesehen und er hat mir das genau so erklärt, wie ich es ihr erklärt habe..
        Weißt du Natz, Als ich krank wurde, da wusste ich lange Zeit auch nicht, mit wem ich sprechen soll. Irgend jemanden zu finden, der mein Krankheitsbild mit mir teilt und wo ich mich austauschen kann. Ich fand aber niemanden. Ich stehe bis heute alleine hier, ich währe froh gewesen, wenn ich jemanden getroffen hätte, der Erfahrung hat.
        Ja, ich habe meine Kunstlichtunverträglichkeit in Form von Elekrosensibilisierung auch schriftlich .

        Wenn ich einen Blutbeutel an mir hätte, würde ich bestimmt in Ohnmacht fallen, so was kann ich gar nicht sehen. Deine Geröntgte Hand neulich war schon Gruselich.
        Bist du denn schon Fitt, gehst doch nächste Woche Arbeiten? Fällt mir gerade mal so ein.

        Like

      3. Fit wegen der geröntgten Hand? Das war doch schon vor bald 2 Jahren… Steht auch im Text. 😉

        Like

      4. Hallo Natz
        Nein, ich meine nicht die Hand, sondern du wolltest doch das frühe Aufstehen üben?
        Gruß Saloma

        Like

      5. Achsoooo.
        Also grundsätzlich aufwachen und aufstehen ist nicht das Problem. Aber da ich dann um 5 in der Früh immer nicht so recht weiß, was ich jetzt machen soll, leg ich mich danach doch wieder hin für ein paar Stündchen. 😉 Im Grunde genommen kann ich also sagen: Ja, fit genug, denn das Aufwachen und Aufstehen klappt ja und das ist das Wichtigste. 🙂

        Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: