Chrash – Kurs Selbstverteidigung

19.7.09
Crash Kurs und Selbstverteidigung

Ich bin ja nun mal wirklich in Schwierigkeiten, durch das Aushalten von extrem Zuständen, wurde ich zum Aushaltungs- – Profi.
Nicht alles kann man trainieren, aber ein paar Möglichkeiten, etwas besser zu ertragen, möchte ich euch nicht vor enthalten.

Fangen wir an, mit Gehirnwäsche.
Diese Geschichten sind etwas lustig, zeigen aber, wie weit man kommen kann.
Oberstes gebot dabei ist:
Die Blamage der anderen
Die Negative Energie ins Positive um wandeln, so, dass man selbst kein Schaden erleidet, sondern nur die anderen.

Ich hatte 1988 mal einen Freund, der hieß U.
Er war Technisch sehr begabt und half mir oft beim Werkeln.
Aber meistens dauerte es sehr lange bis er endlich mal damit fertig war.
Das lag daran, dass er nur die halbe Arbeit machte ,er reparierte , ließ aber danach die Brocken an Ort und Stelle liegen und räumte sie nicht weck .Was er zum werken alles brauchte ,war mir auch immer ein Rätsel, aber ich selber hatte ja keine Ahnung davon.
Auf meinen Befehl, räum das weck, kam immer die Antwort, ja Morgen.
Morgen sagte er dann auch wieder ja, Morgen.

Ich hatte mich immer über dieses verhalten geärgert und eines Tages , überlegte ich mir was.
Ich kann Haare schneiden, ich habe es nie gelernt, aber ich bin gut darin. Auch im Schwerter Tauschring, schneide ich Haare gegen Punkte, oder dem einen oder anderem Harz 4 Empfänger.
Am besten kann ich Voko – Hila, weil ich diese Frisur ja auch selber, seit meiner Pubertät trage. Sie ist gleichzeitig auch mein Markenzeichen, denn ohne Voko- Hila, erkennt mich niemand.

Ich brauchte also nur auf mein Opfer zu warten.
Eines Tages war es dann so weit.
U. fragte mich ob ich ihm die Haare schneiden könne.
Ja, sagte ich, wasch sie dir, dann hohle ich schon mal mein Werkzeug.
Gesagt getan, U. saß auf dem Stuhl ,er hatte vertrauen, da er wusste ich mache meine Arbeit gut.
Ich fing an, schnippel, schnippel schnapp schnapp.
Ich schnitt aber nur die eine Kopfhälfte.
So sagte ich fertig.
Plötzlich protestierte U. und was ist mit der anderen Seite?
Ich sagte , ich mache Morgen weiter.
Ich packte alles an Ort und stelle weck, so, dass er auch sah, wo ich meine Sachen Ordnungsgemäß verstaute. So konnte er dann gleich auch noch lernen, wie man das macht.
Ich habe ihm erst am nächste Tag, die Haare fertig geschnitten, weil ich ihm zeigen wollte, dass mit seinem verhalten irgend etwas nicht stimmt. Mit mir war ja alles Ok.
Fortan hat U. immer alles sofort nach der Arbeit weck geräumt.
Ich schneide ihm bis heute regelmäßig die Haare, kostenlos, weil er ein sehr guter Freund von mir geblieben ist, und weil er mir oft auch hilft, kann ich auch was zurück geben, ohne Geld für Gefälligkeiten bezahlen zu müssen.
Aber er fragt schon mal, mit einem lächeln im Gesicht nach, ob ich denn gerade Aggressionen habe, denn er weiß, gerade dann schneide ich am Künstlerischsten.

Ich habe den Liebsten Sohn der Welt und ich liebe ihn sehr. Er ist heute 26 Jahre alt.
Aber als er damals in die Puppertet kam, entwickelte er sich zum Monster.
Alles was ich kochte, schmeckte ihm nicht, er spielte den Platz-Hirsch, wenn ich mal einen Freund hatte, machte aus meiner Wohnung einen Saustall und wurde oben drein noch Aggressive und schrie mich ständig an.
Er fühlte sich auch oft in meiner Wohnung von mir verfolgt. Wenn ich in die Küche kam und er war da schon vor mir drin, hieß es immer ,ich wolle nur kucken, was er Isst.
Ich habe immer gesagt, ich wohne hier, aber das hatte er nicht verstanden.
Meine Freundin hatte übrigens das selbe Problem, mit ihrem Sohn.
Es war so, dass ich schon Angst hatte, überhaupt nach Hause zu gehen.
Ich dachte schon daran ins Frauenhaus zu ziehen.
Eines Tages ,ich hatte Spinat Eier und Kartoffel gekocht., weil das Geld klapp war, denn er verputze alles wie ein Scheunendrescher.
Sein Lieblingsessen war das nicht, dass wusste ich schon vorher.
Gegen Mittag kam er dann nach hause.
Schaute in die Töpfe und ging auf Angriff. Bis dahin hatte er mich „ Nur „ immer angeschrien. Er packte mich am Pullover und zog ihn unter mein Kinn. Erdrückte mich,mit Zähnefletschen und fürchterlich großen Augen an die Wand, mit den Worten:
Eines Tages schlag ich dich, MAMA..
Ich riss mich los und flüchtete zu meinem Nachbarn und rief sofort die Polizei an.
Dann ging ich wieder in meine Wohnung und sagte ihm, er solle sein Päckchen packen und verduften.
Er hatte mich aber nicht ernst genommen und lachte mich aus.
Dann Klingelte es, ich wusste ja, wer da kommt, aber mein Sohn nicht.
Das Gesicht hättet ihr mal sehen sollen.
Ich sagte zu den Polizisten, mein Sohn hat sofort meine Wohnung zu verlassen, er wollte mich schlagen.
Er musste seinen Schlüssel ab geben und die Polizisten haben ihn mit genommen.

Ich erschrak mich selber über mein Verhalten, denn ich hatte gerade meinen eigenen Sohn polizeilich an die frische Luft setzen lassen.
Und die Nachbahren erst mal, was werden die reden, au weija
Auch war ich mir sicher, er steht nicht auf der Straße, er kann ja zu seinem Vater gehen, mit dem machte er das natürlich nicht. Da kuschte er nur.
Ich wollte nicht so enden wie meine Mutter, die von meinem Bruder Prügel bezog und musste hier die Notbremse ziehen.
Nach 2 Tagen kam Hotten- Totten dann wieder mit einer ernst gemeinten Endschuldigung.
Er hat mich nie wieder angeschrien, geschweige denn angefasst. Alles hat ihm wieder geschmeckt, meine Freunde passten ihm auch wieder ,im ganzen war Friede Freude Eierkuchen.

Das wahren damals die Anfänge, meines Selbstverteidigungs- Trainings .
Als ich 2003 starke Schmerzen bekam, habe ich mein Überlebens- Training ,Profi mäßig ausgebaut.
Ich sage euch mal was.
:
Hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner ,oder noch besser, wenn du dich auf andere verlässt, dann bist du verlassen.
Ich brauchte keine Super -Nänie um meine Sohn zu zähmen, nur weil ich das Negative ins Positive gekonnt umsetzten kann, das können viele Menschen nicht und lassen sich alles gefallen und auf dem Kopf rum tanzen. Ich dagegen sehe gar nicht ein, dass ich wegen anderen Menschen Depressionen bekomme, da währe ich mich lieber.
Schlage deinen Feind mit den eigenen Waffen, das ist am Wirkungs- -vollsten.
Lieben Gruß an alle und lasst euch nicht, s gefallen

@ Am 20 7.09 hat sich mein Sohn beschwert, ich solle das sofort aus meinem Blog löschen.
Bis datoo wusste ich gar nicht, dass er überhaupt meinen Blog liest ,ich hatte ihn neulich mal darum gebeten, aber er sagte, er hätte alles Leif erlebt, er brauche nicht nach lesen.
Spionage ?
Er sagte , wenn ich das nicht sofort lösche, bekomme ich keine Besuche mehr von ihm, kein Eis, keine Schokolade,keine Bombongs nix mehr. Das nennt man dann , Erpressung.
Er sagte auch, ich solle seinen Namen löschen, aber ich hatte doch nur anonym von Hotten-Totten gesprochen . Hotten- Totten nenne ich ihn doch auch schon seit 10 Jahren.
Er hat den Namen auch angenommen, wenn er unten an der Sprechanlage klingelt, sagt er immer ,ich bin, s. Dann frage ich ,du Hotten-Totten, dann antwortet er immer mit ja.
Meine Sohn hat die beste Endschuldigung der Welt, er war damals in der Pubertät und verhält sich heute, fürsorglich und sehr anständig gegenüber seiner Mama.
Ich bin sehr Stolz auf ihn.
Saloma

Advertisements

8 Kommentare

  1. Klasse! 😀
    Ja, genau so muss man es machen, den Feind mit den eigenen Waffen schlagen…
    Und sich nicht scheuen, wenn es „die Öffentlichkeit“ mitkriegen könnte, ist ja auch Blödsinn, was interessierts, was die anderen denken… 😉
    *grins*

    Auf gut bayrisch, Salömchen: „Du g’fallst ma!“ 😀

    Grüßle
    Natz

    Gefällt mir

    1. Hallo Natz
      Alles was ich sagen will ist: Wenn du nicht mehr weiter weißt, brauchst du einen genialen Einfall.
      Ich bin so erzogen worden, was denken die Leute ,oder die Nachbarn? Das hat tief gesessen.
      Im Endeffekt ist mir das heute Wurscht, denn die Leute und die Nachbahren haben mir
      a) nicht geholfen
      b) nicht zugehört.
      Auf gut Deutsch, mir sind heute die Leute schnuppe, denn sie stecken ja nicht in meiner Haut.
      Ich meine die , die für mich kein Verständnis haben.
      Kommst du aus Bayern ?
      Ich bin ein waschechter Hesse .
      Gruß
      Saloma

      Gefällt mir

      1. Hi du,
        ja genau so isses.

        Und ja, ich bin gebürtige Ingolstädterin, komme aus dem Herzen Bayerns. Allerdings hab ich letztens mal nen „Test“ gemacht und dabei kam raus, dass ich nicht mal ein Fünkchen „deutsch“ bin, also auch nicht bayrisch, bin also Bayer eigentlich nur auf dem Papier, denk ich… Was ich tatsächlich bin? Hm. Natz halt. 😉

        Gruß
        Natz

        Gefällt mir

      2. Hi Natz
        Also ehrlich, so was habe ich auch noch nicht gehört. Fand der Test auch der Kirmes Statt ?
        Ich glaube , wir beide kommen ursprünglich vom Missesippi, vielleicht wieder geboren ,oder so .
        Habe einen neuen albernen Blog gemacht ,muss euch schon mal Psychisch auf einen ernsten Hammer vorbereiten. Also erst mal ablachen, bevor es fürchterlich weiter geht.
        Habe einen schönen tag
        Tschüß
        Saloma

        Gefällt mir

      3. So ähnlich, in soner Online-Community. Totaler Quatsch, der Test war auch nicht von nem Deutschen gemacht. Aber ich find solche Quiz-Spiele immer witzig. ^^

        Ja, hab schon gesehen, deinen neuen Blog-Eintrag. Süß. ^^

        Gefällt mir

      4. Habe ich mir doch gleich gedacht.
        Wenn du in Bayern wohnst, und ich es schaffe in die Spezialklinik Neukirchen , doch noch rein zu kommen, kannste mich ja mal besuchen kommen ?

        Gefällt mir

      5. Schwierig, sind immerhin 150 km… Aber mal sehen, vielleicht ja. 😉

        Gefällt mir

  2. Wir werden sehen, welches Schicksal wir beide vom lieben Gott bekommen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: